Was im Juni zu tun ist

In meinem Gemüsegarten rotiert in der neuen Saison also das Gemüse. Meine drei Hauptbeete sind aufgeteilt für schwach-, mittel- und starkzehrende Pflanzen, was sich sehr ordentlich anhört, aber in der Praxis nicht so leicht umzusetzen ist. Zumindest nicht bei mir. Ich pflanze weder in Reih und Glied, sondern eher bunt durcheinander, setze Pflänzchen, wo gerade…

Kartoffel-Galettes mit jungem Gemüse

Die Kartoffel-Galettes sind Kartoffelküchlein auf elegante Art, ohne Mehl oder Ei wie Kartoffelpuffer, ganz fein gehobelt und einfach mit Salz und Pfeffer gewürzt, aussen knusprig und innen saftig. Dazu passt eigentlich jedes Gemüse und zu dieser Jahreszeit ganz besonders junge Erbsen, Möhrchen, Spargel und Kohlrabi. In Butter im eigenen Saft gegart kommt ihr Aroma voll…

Was im Mai zu tun ist

In einem Garten ohne Rehe zu gärtnern macht richtig Freude! Seitdem unser Hund Anfang April eines gefressen hat (es ist hier verendet), ist es einigermaßen ruhig. Die Ricke, die Jahr für Jahr ihre Kitze hinten im Schilf ablegt, wurde auch noch nicht gesichtet, nur ein junger Bock lässt sich ab und zu blicken. Er allein…

Pasta Primavera

…oder auch „Frühlingsnudeln“ genannt. Denn die Zugabe zu den Nudeln besteht aus frischem, jungem Gemüse, inklusive zweier Spargelstangen, deren Köpfe einsam aus meinem Beet ragten. Die Pasta ist schnell zubereitet und schmeckt einfach wunderbar – auch ganz ohne Käse Zutaten: (4 Personen) 300 g frischer Spinat 100 g junge Erbsen (TK) 2 Spargelstangen, geschält und…

Was im April zu tun ist

Die Tage werden spürbar länger, die Sonne gewinnt an Kraft, trotzdem weht einem manchmal noch ein kaltes Lüftchen um die Nase. Dieser Monat ist der wichtigste für den Start in die Gemüsesaison. Viele Pflanzen müssen nun in die Erde, damit sie genügend Zeit für Wachstum und Reife bis in den Sommer haben. Leider werden jetzt…

Frühlings-Suppe mit Chili-Knoblauch-Öl

Der Übergang vom Winter in das Frühjahr ist aus Sicht der Küche immer etwas undefiniert. Es gibt fast kein Wintergemüse mehr, aber im Beet recken sich die Pflanzen erst langsam aus der Erde. Auf der einen Seite gibt es noch ein paar Rosenköhlchen und aus der Tiefkühltruhe Erbsen und Bohnen, auf der anderen Seite die…

Erbsen-Möhren-Hirsotto mit Petersilien-Sahne

Vögel wissen, was gut ist. Und die abfällig gemeinte Bezeichnung vieler Carnivoren der Hirse als Vogelfutter ist einfach nur ignorant, denn Hirse ist das Getreide mit den meisten Mineralstoffen, vor allem Magnesium, Kalzium, Phosphor, Fluor und Eisen. Sie enthält ausserdem Lezithin, wichtige Vitamine und einen hohen Gehalt an Kieselsäure. Kurzum: Hirse hält uns schön und…

Erbsensuppe mit Chili-Knoblauch-Öl

Eine wärmende Suppe mit tiefem Geschmack. Sie hat wenig mit der traditionellen Erbsen-Speck-Suppe zu tun, die ich recht fade in Erinnerung habe. Nein, wie so oft sind es die Gewürze und das Chili-Knoblauch-Öl, die hier ausschlaggebend für das Ergebnis sind Zutaten: (4 – 6 Personen) 250 g getrocknete grüne Erbsen 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1…

Blumenkohl-Curry mit Eiern und Cashews

Ich bleibe dabei: Blumenkohl schmeckt am besten mit vielen Gewürzen als Curry – oder klassisch und ein bißchen langweilig mit Sahnesauce. Gerösteter Blumenkohl ist ja in aller Munde und aus Gründen, die sich mit nicht erschließen, geradezu hip. Doch mir sagt diese Zubereitungsart, die bei Brokkoli zum Beispiel sehr gut funktioniert, bei dem weißen Verwandten…

Beliebt: Minestrone

Die Suppe läuft bei uns auch unter Sternchennudel-Suppe, aber egal wie man sie nennt, sie schmeckt einfach lecker. Deshalb wird davon auch immer gleich ein großer Topf zubereitet. Am nächsten Tag, wenn sie schon schön eingedickt ist, wird die Minestrone von dem ein oder anderen sogar noch lieber gegessen. Der Vorteil von Sternchen ist, sie…