Was im Mai zu tun ist

Mein Garten gleicht dieses Jahr einem großen Freiluftgehege für Rosen und andere Gewächse. Die Rehe haben die ersten Spuren der Verwüstung hinterlassen, und damit ich nicht jeden Morgen frustriert vor einem neu abgefressenen Beet stehe, kommen Kaninchendraht und Netze zum Einsatz. Also der Salat ist noch unbeschadet und kann bald geerntet werden. Hoffentlich bevor die…

Kürbis-Schupfnudeln mit geschmelzten Zwiebeln

Dieses Rezept ist aus der Notwendigkeit entstanden, einen Rest gerösteten Kürbis zu verarbeiten. Und da Gnocchi und Schupfnudeln bei uns zu den liebsten Gerichten gehören, habe ich ihn einfach in den Kartoffelteig hineingearbeitet. Das schmeckt sehr, sehr lecker und gibt den Schupfnudeln eine schöne Farbe. Die Zwiebeln kommen dann in der Pfanne dazu und verleihen…

Jederzeit: Chili sin carne

Mehr Eintopf als Suppe, äusserst wohlschmeckend und absolut nicht langweilig durch die Kombination von Hülsenfrüchten und Gemüse, die leichte Schärfe der Chiliflocken, abgerundet durch Oregano, fruchtiges Tomatenmark und etwas Kreuzkümmel. Nochmals aufgewärmt, wenn die ganzen Aromen miteinander verschmolzen sind, erfährt das Gericht eine weitere Steigerung. Weitere Vorzüge: lässt sich gut vorbereiten, auch in großen Mengen…

Was im April zu tun ist

Die Tage werden spürbar länger, die Sonne gewinnt an Kraft, trotzdem weht einem manchmal noch ein kaltes Lüftchen um die Nase. Dieser Monat ist der wichtigste für den Start in die Gemüsesaison. Viele Pflanzen müssen nun in die Erde, damit sie genügend Zeit für Wachstum und Reife bis in den Sommer haben. Leider werden jetzt…

One Pot Pasta (2): auf ligurische Art

Kürzlich wurde ich von der Fattoria La Vialla aus der Toscana mit einem Probepaket überrascht. Es enthielt Manfredini-Pasta, ein Gläschen Pesto und einen Schluck ihres Weines. Die biologisch-dynamisch geführte Fattoria sahnt einen Preis nach dem anderen ab für ihre guten Produkte, vor allem für ihre Weine. Jedenfalls habe ich die Manfredini gleich für meinen zweiten One…

Comfort food: Curry mit Eiern und Kartoffeln

Eines jener Gerichte, das man häufiger machen kann und das allen schmeckt: mild und trotzdem mit leichter Schärfe im Hintergrund, guten Gewürzen für´s Wohlbefinden, sättigend und mit einem schön nussigen Röstaroma der Cashews. Es steht im Handumdrehen auf dem Tisch… Obwohl es  den Hauptzutaten nach Carlos südindischem Curry auf den ersten Blick ähnelt, schmeckt es…

Süßkartoffel-Kichererbsen-Bällchen

Falafel, Buletten und Patties sind praktisch. Man mischt den Teig, backt die Dinger im Ofen oder in der Pfanne und hat den ganzen Tag Fingerfood zu essen. Diese hier haben auch noch eine hübsche gelbe Farbe durch Kurkuma und Süßkartoffel. Man kann die Bällchen selbstverständlich auch im Fett ausbacken, dann werden sie „saftiger“ , aber…

Carlos Eier-Curry aus Südindien

Unser Freund Carlo ist begeistert von der Küche der südindischen Region Tamil Nadu. Daher stammt auch dieses Rezept, ein Egg Kurma, das dort wichtiger Bestandteil der Kochtradition ist. Ich habe es um Kartoffeln erweitert, allerdings nur aus Gründen der Menge. Dem besonders leckeren Aroma des Gerichts tut das keinen Abbruch. Sie können ebenso weggelassen werden….

Bonda: frittierte Eier- und Kartoffel-Bällchen

Ich habe Bonda in Sri Lanka kennengelernt und auch probiert, gefüllte Eierhälften bzw. eine Kartoffelmasse in Teig ausgebacken. Leider war die Garküche dort von zweifelhafter Hygiene, und ich habe sie deshalb lieber zuhause mit Hilfe meines neuen Kochbuchs nochmal nachgekocht. Wir mögen sie sehr, obwohl ich für Frittiertes nicht so empfänglich bin, doch sie schmecken…

Knuspriger Kartoffel-Röster aus der Pfanne

Kartoffeln haben unser Essen schon so oft gerettet. Vor allem dann, wenn ich in der Küche stehe und weiß, dass spätestens in einer halben Stunde die hungrigen Mäuler nach Nahrung verlangen, ich aber noch keinerlei Vorstellung habe, was ich ihnen vorsetzen soll. Schlimmstenfalls ist auch der Kühlschrank relativ leer. Im Garten herrscht noch Eiszeit. Und…