Was im August zu tun ist

Wo bleibt der Sommer? Kaum kehre ich aus Italien zurück, regnet es ohne Unterlass. Ich nehme das nicht persönlich, aber eingestellt war ich auf einen warmen Monat, der mir reichlich Gemüse aus all den Beeten beschert, habe mir vorgestellt, wie ich dort täglich stolz lustwandelnd hie und da etwas fürs Mittagsmahl pflücke und in der…

Was im Juni zu tun ist

In meinem Garten rotiert in der neuen Saison wieder das Gemüse. Meine drei Hauptbeete sind aufgeteilt für schwach-, mittel- und starkzehrende Pflanzen, was sich sehr strukturiert anhört, aber in der Praxis nicht so leicht umzusetzen ist. Zumindest nicht bei mir – trotz Gartenbuch. Ich pflanze weder konsequent in Reih und Glied, sondern eher bunt durcheinander,…

Udon mit Mangold, frittiertem Tofu und Omelette

Bei der Äußerung von Wünschen sollte man so konkret wie möglich sein. Das fängt beim Mittagessen an und hört beim Geburtstag auf. Oder überhaupt im Leben. Das hilft Mißverständnissen vorzubeugen. Oder mißverstanden zu werden. Oder vorsätzlich mißverstanden zu werden. Wenn mein Mann zum Beispiel nach „Nudeln“ verlangt, kann er die gerne haben. Ich weiß natürlich,…

Was im April zu tun ist

Die Tage werden spürbar länger, die Sonne gewinnt an Kraft, trotzdem weht einem manchmal doch noch ein recht kaltes Lüftchen um die Nase. Dieser Monat ist der wichtigste für den Start in die Gemüsesaison. Viele Pflanzen müssen nun in die Erde, damit sie genügend Zeit für Wachstum und Reife bis in den Sommer haben. Meine…

Knusprig: Kartoffel-Mangold-Focaccia

Zweitverwertung für gekochte Kartoffeln? Ganz klar: dann ist die Zeit mal wieder reif für eine gute, fluffige Focaccia. Eigentlich ist die Zubereitung einfach und wenig aufwändig, der Teig muss halt geknetet werden und braucht Ruhezeit, aber das war´s dann schon fast. Ausserdem kann man ihn wunderbar vorbereiten, er ruht auch gerne länger. Und gutes Olivenöl…

Superfein: Torta verde mit Basilikumcreme

Die Torta verde bekommt man in Ligurien an jeder Ecke und wird gerne mittags als leichtes Essen verspeist. Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Varianten was Füllung (zum Beispiel mit Reis) und Teig anbelangt, aber diese hier ist die beste, die gibt es allerdings auch nicht an jeder Ecke, und man macht sie deshalb vorzugsweise…

Aus dem Piemont: Nocken von Mangold und Ricotta

Rabatòn piemontesi sind eine Spezialität aus der norditalienischen Region Piemont, die für ihre wunderbare Küche berühmt ist. Die Nocken, deren Teig aus Mangold, Ricotta und Parmesan hergestellt wird, werden zunächst mit Salbeibutter übergossen und dann im Ofen mit Parmesan gratiniert. Frische Salbeiblätter sind hier unerlässlich, man sollte auch nicht zu sparsam damit sein, denn am…

Galettes mit Mangold und Kartoffeln

Ein eigentlich schnell und unaufwändig zubereitetes Essen, das durch den Raclettekäse und die Kartoffeln ganz schön sättigt, aber sehr lecker ist. Der Butterblätterteig kommt fertig aus dem Tiefkühlfach, so dass man auf einen Mürbeteig, wie bei den Galettes mit mediterraner Füllung,  gut verzichten kann. Die Galettes eignen sich auch gut als Vorspeise, dann lässt man…

Chinesische Keule, Zuckerschoten und Mangold aus dem Wok

Was spricht eigentlich dagegen, Chinesische Keule in einem Thaicurry zu verarbeiten? Eigentlich gar nichts. Also sucht man sich aus dem Garten noch ein paar andere Gemüse wie zarte Zuckerschoten, Mangoldblätter und Frühligszwiebel zusammen und bereitet dieses leichte Curry mit Thai-Reisnudeln zu. Die Zubereitung geht schnell und man wird belohnt mit vielen unterschiedlichen, leckeren Aromen. Auf…

Leicht: Gemüse-Kuchen

Dieses Gemüsegericht habe ich in der Zeitschrift „Sale & Pepe“ (sozusagen dem italienischen „Essen & Trinken“) gefunden. Auch in Italien werden nach den Festtagen Kalorien und Kohlenhydrate gezählt, und da kommt dieser leichte, saftige, vor Gemüse strotzende Kuchen genau recht. Die Kunst ist hier, ein wenig Würze hinein zu bekommen. Die Gemüse allein sind sehr…