Was im Juli zu tun ist

Eine alte Bauernweiheist besagt, dass ein Tag im Juli so viel wert ist wie eine Woche im August. Denn Wärme, Licht und Dünger werden in diesen Tagen besonders gut verwertet. Also sollte man jetzt nochmal die Ärmel hochkrempeln, die Beete von Unkraut befreien, Starkzehrer mit Kompost und Hornmehl versorgen, richtig wässern und sie für den…

Was im Mai zu tun ist

Bis jetzt ist unser Garten noch rehfrei. Wie schön. Unser großer schwarzer Hund scheint doch eine gewisse abschreckende Wirkung zu haben. Alles wächst, die Rosen haben noch ihre jungen Triebe und Blätter, die Salate wachsen unter ihrem Netz, auch Mangoldpflanzen und Rote Bete sind damit abgesichert. Leider treibt die Wühlmaus wieder ihr Unwesen. Hoffentlich frisst…

Was im April zu tun ist

Die Tage werden spürbar länger, die Sonne gewinnt an Kraft, trotzdem weht einem manchmal noch ein kaltes Lüftchen um die Nase. Dieser Monat ist der wichtigste für den Start in die Gemüsesaison. Viele Pflanzen müssen nun in die Erde, damit sie genügend Zeit für Wachstum und Reife bis in den Sommer haben. Leider werden jetzt…

Rote Kartoffel-Ricotta-Küchlein mit Pilzsauce

Die Standardfrage beim Anblick dieser Kartoffelküchlein: „Ist da rote Bete drin?“  Standardantwort: „Ja, schmeckt man aber nicht.“ Als wäre rote Bete ein Anschlag auf die Gesundheit oder vielleicht sogar giftig. Ich kämpfe mal wieder gegen Vorurteile und hinterher geben die Schreihälse zu, wie gut die Küchlein schmecken und stopfen sich eines nach dem anderen in…

Geht immer: Buntes Gemüse-Dhal

Dhal geht immer. Und ist schnell gemacht. Wenn man dann noch Gemüsereste im Kühlschrank hat, die verbraucht werden sollen, ist doch schon alles klar – und selbst rote Bete findet so ihren Weg in Bäuche, die sich ihrer sonst verweigern. Die Schärfe des Currys wird auf die Geschmäcker abgestimmt, und der Gaumen der Kinder notfalls…

Warmer Linsensprossen-Salat mit roter Bete

Wenn  ein Samenkorn zu sprießen beginnt, steigert sich sein Vitamingehalt um ein Vielfaches. Deshalb sind Sprossen so gesund und gerade im Winter eine ideale Ergänzung auf Sandwiches und Toasts, im Quark usw. Oder man nimmt sie gleich für einen Salat, wie hier diese Linsensprossen. Um ihren Geschmack zu verbessern, erwärme ich die Linsensprossen kurz in…

Okonomiyaki – Japanische Pfannkuchen

Okonomiyaki sind in Japan äusserst beliebt und sie werden in allen möglichen Varianten im Restaurant verspeist und ebenso gerne zuhause zubereitet. Sie bestehen aus einem dicken  Teig, der vermischt wird mit Kohlstreifen (diese sind ein Muss), aber auch mit allen anderen Gemüsesorten und -resten. Der Phantasie sind bei der Zusammenstellung keine Grenzen gesetzt. Sie schmecken…

Was im Oktober zu tun ist

Der Oktober hat seinen eigenen Hintergrundsound. Die Arbeit im Garten wird immer wieder vom Geschrei der sich sammelnden Kraniche begleitet. Die ersten kalten Nächte machen sich bemerkbar, um so mehr genießt man die Sonne, wenn sie sich blicken lässt.  Die Stimmung im Garten wird melancholisch. Die Beete leeren sich langsam. Die letzten Paprika werden gepflückt….

Kürbis-Salat mit Granatapfel und Tahini-Dressing

Die Kürbisernte tendiert dieses Jahr gegen, na ja, sagen wir mal 4 Kürbisse, und die haben auch nur die Größe von Gemüsezwiebeln. Die Kümmerlinge sind in ihrer Dimension genau richtig für eine Person. Also habe ich noch anderes Gemüse dazu gesammelt, gut gewürzt und im Ofen geröstet. Eine leichte Schärfe, die süßen Granatapfelkerne und das…

Was im September zu tun ist

Ernten, Einkochen, Einfrieren – in diesem Monat wird es hektisch. Bis jetzt ist das Wetter noch trocken und sollte dazu genutzt werden, Zwiebeln, Kartoffeln und die vielen Äpfel und Walnüsse zu ernten. Bei Regen kocht man eben seine Tomaten ein. Immer schön flexibel bleiben. Ich habe schon einen Anhänger voller Pferdemist im Garten stehen. Demnächst…