Tomatensalat mit Beeren und Lavendel

Frisch, fruchtig und leicht – das ist genau das, was man an einem heißen Tag wünscht. Und da die Tomaten langsam in Fahrt kommen und an Geschmack gewinnen (gut, hier in Italien bin ich damit natürlich klar im Vorteil), wird auch der Tomatensalat wieder zum Vergnügen. Himbeeren, Brombeeren und mit Lavendel aromatisiertes Olivenöl machen ihn…

Was im Mai zu tun ist

Es ist ganz schön unwirtlich draussen – zumindest bei uns im Norden. Man möchte meinen, die kalte Sophie hat sich irgendwie vertan, ausserdem regnet und stürmt es. Zumindest das Wasser tut den Pflanzen gut, alles grünt. Die Rosen haben noch ihre jungen Triebe und Blätter, die Salate und Kohlrabi wachsen jetzt unter Hauben, die sie…

Was im April zu tun ist

Die Tage werden spürbar länger, die Sonne gewinnt an Kraft, trotzdem weht einem manchmal doch noch ein recht kaltes Lüftchen um die Nase. Dieser Monat ist der wichtigste für den Start in die Gemüsesaison. Viele Pflanzen müssen nun in die Erde, damit sie genügend Zeit für Wachstum und Reife bis in den Sommer haben. Meine…

Was im März zu tun ist

Im Märzen der Bauer… Na ja, das Wetter wird doch noch sehr wechselhaft sein, nachdem wir im Februar zuerst Eis und dann gleich Frühlingstemperaturen hatten und dann wieder kalten Wind. Alles geht durcheinander. Nach der Winterpause setzt der Landwirt jedenfalls mit der Düngung seiner Felder fort. Man wird es an manchen Tagen olfaktorisch wahrnehmen, wenn…

Genießen wie im Piemont

Zurzeit fehlt mir Italien ganz besonders. Die wärmende Sonne, das Licht, meine Freunde dort, unser Haus mit dem Blick auf die Olivenbäume und den herrlichen Himmel überm Meer. Wie schön wäre es jetzt zu reisen. Dorthin zu reisen. Aber in Zeiten der Pandemie verliert das Leben an Leichtigkeit, Spontaneität und dem Gefühl der Freiheit. Umso…

Slow food: Schmorgemüse aus dem Ofen

Dieses Gericht habe ich in Italien öfter gemacht, da es – gerade für Gäste – gut vorzubereiten und zu Kartoffelpüree wirklich ein Genuss ist. Frisches Gemüse vom Markt, Basilikum und Oliven schmoren für 2 Stunden bei geringer Temperatur im Ofen. Es wird unwiderstehlich zart, ohne zu zerkochen. Was es notgedrungen an Farbe verliert, gewinnt es…

Spaghetti mit Auberginen-Ricotta-Creme und Tomaten

Ab und zu entstehen Rezepte auch ganz von allein. Selbstverständlich im Wege des Nachdenkens, Abwägens, Hin- und Herwälzens von Ideen, Vorlieben und den zur Verfügung stehenden Vorräten im Kühlschrank. In diesem Fall einer Aubergine und einer Tomate (nicht aus dem Kühlschrank, sondern schon ziemlich reif auf einem Teller wartend). Und dem Ricotta. Und wenig Zeit….

Verführerisch: Rotes-Pesto-Käse-Brot

Eine Variante unseres ersten Brotes, diesmal mit Käse und rotem Pesto sowie Bier angesetzt. Auch sehr verführerisch, einfach zuzubereiten und durch die Tomaten etwas fruchtiger im Geschmack Zutaten:400 g Mehl Typ 550100 g Weizenvollkornmehl2 Tl Meersalz20 g Hefe200 ml dunkles Bier50-60 ml Wasser200 g Gouda, gerieben12 Tl rotes Pesto Für den Brotteig das Mehl mit Salz…

Verschärft: Grüne Bohnen im Tomatensud

Im Moment gibt es grüne Bohnen in Hülle und Fülle und natürlich frisch geerntete Kartoffeln und Tomaten. Alle drei bilden die Grundlage für ein einfaches, aber immer wieder gern genommenes Gericht, dem wir mit Chili eine angenehme Schärfe verpasst und dessen Sud mit Butter angereichert haben. So lassen sich die Kartoffeln schön darin zermanschen Zutaten:…

Safrangelb: Paella mit Aubergine und Paprika

Ein Reisgericht, das sich anbietet, wenn man wenig Zeit hat und Gemüsereste verbrauchen will. Sie werden zuerst geschmort und dann wird der Reis hinzugefügt, so dass dieser noch die Aromen der Zutaten gut aufnehmen kann. Safran schlägt sich nicht nur im Geschmack nieder, auch in der schönen gelben Farbe Zutaten: (4 Personen) 2 Tassen Reis…