Überraschend: Suppe mit Blumenkohl und Kartoffeln

Eigentlich zählt diese Suppe zur Kategorie Reste-Essen und ist dem Zufall geschuldet. Aber nichtsdestotrotz ist sie richtig lecker und kommt deshalb auch wieder auf den Tisch. Die schön gewürzte Brühe untendrunter und der Klecks Basmati-Reis obendrauf  rahmen den doch sonst eher geschmacksarmen Blumenkohl auf´s Beste ein.

Die Ausgangslage bei der ersten Zubereitung bestand in einem Rest Blumenkohl, einer Tasse übrig gebliebener Sauce vom Eier-Curry und Basmati-Reis. Ich nahm noch Kartoffeln dazu, hatte aber keine Lust auf eine pürierte Suppe. Also würfelte und blanchierte ich sie, warf auch die Blumenkohl-Stückchen kurz ins Wasser – und schon war die Einlage für die Suppe fertig.

Die Suppe lebt aber definitiv von den Gewürzen. Wer frische oder getrocknete Curryblätter hat, sollte sie hier auf jeden Fall einsetzen. Auch das feine Aroma vom Basmati-Reis ist für die Gesamtkomposition wichtig.



Zutaten
: (1 Person)
1 großes Stück Blumenkohl, in Scheiben geschnitten
2 Kartoffeln, gewürfelt
1 Tasse (Himalaya)-Basmati, gekocht

Für die Brühe:
etwas Gemüsebrühe
100 ml Kokosmilch
Kokosfett
¼ Tl Kreuzkümmel, gemahlen
¼ Tl Koriander, gemahlen
Chiliflocken
¼ Tl Kurkuma
(alternativ: 1 Tl Currypulver)
frische Curryblätter
Meersalz
Thaibasilikum

Zuerst die Brühe herstellen. Dafür im Kokosfett die Gewürze anrösten, mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen und mit Salz und Chili abschmecken. Wer hat, nimmt Curryblätter dazu.

In der Brühe nun die vorher blanchierten Gemüsestücke kurz erhitzen. Mit Basmati-Reis anrichten und Thai-Basilikum oder Petersilie bestreut servieren.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.