Vorzüglich: Paprika- Kartoffel- Curry

Leider sieht man manchen Gerichten nicht an, wie gut sie schmecken. Wenn man nun aber seine Fantasie ein bißchen spielen lässt und sich den Duft von Kokos, Ingwer, Knoblauch, warmen Gewürzen wie Kurkuma, Kreuzkümmel und Bockshornklee vorstellt, bekommt man schon Appetit. Als dieses Paprika-Kartoffel-Curry zum ersten Mal auf dem Tisch stand, lautete der Kommentar meines Mannes: „Du hast dich mal wieder selbst übertroffen…“ Da ich mir dieses Lob selbstverständlich gerne abhole, gibt es das Gericht immer mal, zumal wir auch eine reiche Paprikaernte hatten. Eigentlich stammt es aber gar nicht von mir, sondern in seinen Grundzügen von Yotam Ottolenghi, der es – warum auch immer – als „Indische Ratatouille“ bezeichnet und mit Okra kocht. Dessen Original habe ich also etwas verändert, da ich weder die indische Gewürzmischung Panch Poran, noch frische Curryblätter bekomme, und Tamarinde und frischer Koriander bei den Kindern unbeliebt sind. Macht aber alles überhaupt nichts, es schmeckt auch so vorzüglich. Wir essen gerne Joghurtsauce und Papadams dazu



Zutaten
:
2 El Kokosfett
2 rote Zwiebeln gewürfelt
2 Knoblauchzehen kleingehackt
1 Stück Ingwer kleingehackt
400 g kleine Kartoffeln, gekocht und gepellt, evt. geviertelt

5 rote Spitzpaprika mundgerecht zerkleinert
1 Handvoll grüne Bohnen
1 Tl Bockshornklee gemahlen
1 Tl Fenchel gemahlen (oder auch ganz)
1 Tl Schwarzkümmelsamen
1 Tl Kreuzkümmel gemahlen
1 Tl Kurkuma
1 Tl Kardamom gemahlen
4 Tomaten gehackt
1 Chilischote
2 Tl Zucker
Salz

dazu: kurz frittierte Papadams, Joghurtsauce

Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und die Kartoffeln in dem Kokosfett etwa 10 Minuten in einer beschichteten Pfanne mit Deckel bie mittlerer Temperatur andünsten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Nun in dem übrigen Fett (eventuell etwas hinzufügen) die Paprikastücke und die Gewürze in  3 Minute bei höherer Temperatur anbraten, so dass alles zu duften beginnt. Nicht anbrennen lassen!

Tomaten und Bohnen unterrühren, etwas Wasser hineingiessen und alles 5 Minuten köcheln lassen.

Zuletzt die Kartoffelmischung zu den Paprika geben, nochmal etwa 100 ml Wasser dazu, so dass das Gemüse etwas Brühe um sich herum hat. In 5 Minuten fertiggaren.

Papadams kann man in 4 Sekunden in heißem Fett backen und auf einem Küchenpapier trocknen. Für die Joghurtsauce das Joghurt mit etwas Salz und 1 Prise Kreuzkümmel würzen und gut verrühren.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.