Walnuss-Schoko-Gugelhupf

Ich finde, Nüsse knacken ist eine gute Beschäftigung für Männer, die vor dem Fernseher sitzen und Fußball oder Biathlon oder Formel 1 schauen. Dann machen sie wenigstens etwas Sinnvolles, ohne davon zu sehr in Anspruch genommen zu werden. Und sie müssen ihre Anspannung nicht mit dem Verzehr von Chips oder Ähnlichem kompensieren.

Da gerade wieder irgendwelche Pokalspiele laufen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um diesen  lockeren, aromatischen Walnußkuchen mit den leckeren Schokostückchen in Angriff zu nehmen. Zum Rand hin wird er ganz leicht knusprig, und der Guß mit Rum oder Zimt rundet ihn wunderbar ab.

Aber nun erstmal den Jungs einfach zwei Schüsseln auf den Schoß stellen und den Nussknacker in die Hand drücken…

Zutaten: (für 1 Gugelhupf-Form)
200 g Butter, zimmerwarm
250 g Rohrohrzucker
6 Eigelb
6 Eiweiß
1 Prise Fleur de Sel
200 g Walnüsse, gerieben
130 g Mehl Typ 550
100 g dunkle Schokolade, grob gehackt
100 g Puderzucker
4 – 6 Tl Rum (alternativ: Wasser und 1 Tl Zimt)
Butter zum Einfetten der Gugelhupfform

Ofen auf 170 °C Umluft vorheizen. Die Kuchenform sehr sorgfältig mit Butter einfetten.

In einer Schüssel die zimmerwarme Butter, die Eigelbe und 100 g Zucker mit viel Geduld ca. 10 Minuten schaumig rühren, bis die Masse weißlich und cremig ist.

Eiweiß und restlichen Zucker halbfest aufschlagen.

In die Butter-Zucker- Masse rührt man nun das Mehl und die Nüsse, dann die Schokolade. Zum Schluss das geschlagene Eiweiß unterheben.

Den Teig in die Gugelhupfform füllen und 60 Minuten backen. Kurz auskühlen lassen, dann den Gugelhupf vorsichtig aus der Form stürzen.

Puderzucker teelöffelweise mit der bevorzugten Flüssigkeit (und eventuell dem Zimt) zu einer streichbaren Masse verrühren. Auf dem Kuchen verteilen und trocknen lassen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.