Wunderbar: Quark-Zwetschgen-Klöße

Also gut, dieses ursprünglich schwäbische Rezept ist nicht ganz leicht, aber wenn man keine Angst vor dem Teig hat, lohnt sich ein Anlauf. Denn das Ergebnis ist wunderbar: Heiße Zwetschgen, umhüllt von einem Quarkteig, bestreut mit gerösteten Semmelbröseln und Zimt-Zucker.

Bei uns waren sie im Nu verputzt. Das allein zählt



Zutaten: (14 Klöße)
500 g Quark
2 Eier
75 g Rohrohrzucker
1 Prise Meersalz
1 Zitrone, Schalenabrieb
200 – 350 g Mehl
Butter
4 El Semmelbrösel
Zimt-Zucker-Mischung

Den Quark in ein Sieb geben und über einer Schüssel am besten über Nacht oder eben ein paar Stunden abtropfen lassen. Je weniger Wasser er enthält, desto leichter lässt er sich nachher verarbeiten.

In einer Schüssel mit Eiern, Zucker, Salz, Zitronenschale und Mehl mit einem Löffel vermengen. Der Teig ist weich, sollte aber nicht mehr kleben und sich mit den (angefeuchteten) Händen gut formen lassen. Eventuell etwas Mehl beigeben.

In einem ausreichend großen Topf reichlich Wasser mit Salz zum Sieden bringen.

Mit einem Esslöffel ein Stück Teig abstechen und in die Handfläche legen. Mit den Fingern eine Mulde formen, die Zwetschge hineinlegen und den Teig nach vorne ziehen und rundherum schließen.

Ins heiße Wasser legen und etwa 15 Minuten ziehen lassen. Mit allen Klößen auf diese Weise verfahren. Mit einer Schaumkelle herausfischen und auf einen warmen Teller legen.

Währenddessen die Semmelbrösel mit Butter in einer Pfanne hellbraun rösten. Über die Klöße streuen und mit Zimt-Zucker abschmecken.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.