Blumenkohl-Curry mit Eiern und Cashews

on

Ich bleibe dabei: Blumenkohl schmeckt am besten mit vielen Gewürzen als Curry – oder klassisch und ein bißchen langweilig mit Sahnesauce.

Gerösteter Blumenkohl ist ja in aller Munde und aus Gründen, die sich mit nicht erschließen, geradezu hip. Doch mir sagt diese Zubereitungsart, die bei Brokkoli zum Beispiel sehr gut funktioniert, bei dem weißen Verwandten überhaupt nicht zu.

Aber als Curry – keine Frage – wird aus Blumenkohl ein richtig gutes Wohlfühlessen. Nur zu empfehlen…


Dazu: Basmati und Pflaumenchutney


Zutaten: 
(2 Personen)
½ Blumenkohl, in Röschen geteilt
1 Tasse Erbsen (TK)
2 Eier, gekocht
2 El Cashewnüsse, geröstet
Kokosöl
2 Tl schwarze Senfkörner
8 Curryblätter (optional)
1 Tl Kreuzkümmel
½ Tl Macisblüte
1 Tl Kurkuma
1 Chilischote, kleingeschnitten
1 Knoblauchzehe, kleingeschnitten
200 ml Kokosmilch
Meersalz

Basmatireis nach Packungsanweisung kochen. Für mehr Geschmack ein paar Nelken und Pimentkörner mit ins Wasser geben.

In einer schweren Pfanne Kokosöl erhitzen und die Senfkörner anrösten, bis sie anfangen zu springen. Dann kommen die Curryblätter, Kreuzkümmel, Koriander und Macisblüte dazu, ebenso Chilischote und Knoblauch sowie der Blumenkohl und die Erbsen. Nun wird alles zusammen kurz geröstet bis der Blumenkohl Farbe annimmt.

Man gießt nun die Kokosmilch zum Gemüse, gibt Kurkuma dazu und lässt alles etwa 6 Minuten köcheln. Mit wenig Salz abschmecken.

Die Eier schälen und achteln, vorsichtig unter das Curry heben und mit den Cashews bestreuen.

Mit Reis und Chutney servieren.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.