Was im April zu tun ist

Die Tage werden spürbar länger, die Sonne gewinnt an Kraft, trotzdem weht einem manchmal doch noch ein recht kaltes Lüftchen um die Nase. Dieser Monat ist der wichtigste für den Start in die Gemüsesaison. Viele Pflanzen müssen nun in die Erde, damit sie genügend Zeit für Wachstum und Reife bis in den Sommer haben. Meine…

Was im März zu tun ist

Im Märzen der Bauer… Na ja, das Wetter wird doch noch sehr wechselhaft sein, nachdem wir im Februar zuerst Eis und dann gleich Frühlingstemperaturen hatten und dann wieder kalten Wind. Alles geht durcheinander. Nach der Winterpause setzt der Landwirt jedenfalls mit der Düngung seiner Felder fort. Man wird es an manchen Tagen olfaktorisch wahrnehmen, wenn…

Lecker: Japanische Tofu-Gemüse-Omelettes

Diese bunten Omelettes sind wirklich sehr lecker, das Gemüse mild, passend dazu die rauchigen Tofuwürfelchen und die verschiedenen Kräuter, die ausserdem auch hübsch aussehen.  Man isst sie als Snack mit Sojasauce oder zu Reis oder legt sie einfach auf eine Scheibe Brot. Ich habe uns diesmal allerdings dazu in Tempurateig gebackene Schwarzwurzeln gemacht. Das geht…

Was im Februar zu tun ist

In der Natur tut sich was. Erste Anzeichen für eine allgemeine Aufbruchstimmung sind der wieder auflebende Vogelgesang und – nicht zu überhören – das laute Gequietsche der Graugänse, die nach ihrer Winterreise nach und nach zu uns zurückkehren. Die ersten Paare stolzieren schon durch unseren Garten. Dem phänologischen Kalender nach, der zehn Jahreszeiten kennt, geht…

Raffiniert: Gemüse-Couscous mit Salzzitronen

Die Basis dieses Gerichts ist wirklich einfach, denn es handelt sich um schlichtes Backofengemüse. Besonders gut wird es durch die vielen Gewürze, die die Gemüsestücke umhüllen und mit einer unerwartet pikanten Chili-Note versehen. Und dann sind da noch diese frischen, zitronigen Aromaspitzen der Salzzitronen, die die Geschmacksknospen kitzeln. Das Ganze ist gebettet auf leckeren, lockeren…

Gar nicht blass: Buntes Weißkohlgemüse mit Erdnusssauce

Biokiste im Winter heißt: jede Woche eine andere Kohlsorte. Bitte nicht mißverstehen, ich bin absolute Befürworterin von Biokisten. Aber die Herausforderung, was Abwechslung anbelangt, ist groß. Für mich vor allem bei Weiß- und Rotkohl. Beide können zu knackiger Rohkost verarbeitet werden, aber mengenmäßig ist das dann doch mitunter zu viel und überfordert alle. Dünsten hat…

Süß-scharfer Paprika-Tofu mit Naan

Abwechslung ist auch in der Küche wichtig. Und gerade asiatische Gerichte schmecken eigentlich immer und sind relativ schnell zubereitet. Deshalb habe ich meine vielen Paprikaschoten und -schötchen in eine bereits bewährte, süß-scharfe Sauce gepackt, den Tofu vorher schön knusprig gebraten und dann untergemischt. Mit selbstgemachtem Naan oder Reis einfach perfekt. Die einzige Schwierigkeit war hier…

Slow food: Schmorgemüse aus dem Ofen

Dieses Gericht habe ich in Italien öfter gemacht, da es – gerade für Gäste – gut vorzubereiten und zu Kartoffelpüree wirklich ein Genuss ist. Frisches Gemüse vom Markt, Basilikum und Oliven schmoren für 2 Stunden bei geringer Temperatur im Ofen. Es wird unwiderstehlich zart, ohne zu zerkochen. Was es notgedrungen an Farbe verliert, gewinnt es…

Was im Oktober zu tun ist

Und schwups – schon wieder ist ein Sommer vorbei. Die Kraniche sammeln sich in Scharen und sorgen für den Hintergrundsound im Oktober, der die Arbeit im Garten begleitet. Die ersten kalten Nächte machen sich bemerkbar, um so mehr genießt man die Sonne, wenn sie sich blicken lässt.  Die Stimmung draussen wird melancholisch. Die Beete leeren…

Wie gemalt: Backofengemüse mit Chili-Joghurt und Korianderöl

Ein Gericht wie ein buntes Gemälde, und genauso bunt die Aromen der im Ofen gegarten Gemüse von verschiedenfarbigen Beten, violetten Möhren, Kürbis, Kartoffeln, Paprika und Zwiebeln, dazu ein schön scharfes Chili-Joghurt (das ist wirklich der Knüller) und die frischgrüne Koriandersauce. Und habe ich nicht kürzlich schon gesagt, dass die besten Anregungen kommen, wenn man übers…