Gaumen-Schmaus: „Kostbare Kräuterblüten“

Bunte Aromawunder

Ein wunderschönes Buch mit ausgefallenen Ideen zum Kochen mit Kräuterblüten


Jeder hat seine Lieblings- und Standardkräuter, die er  in der Küche einsetzt, wie Thymian-, Basilikum- und Rosmarinblätter. Aber die Blüten? Wenn überhaupt, werden sie als bunte Tupfer über den Teller gestreut. Kapuzinerkresse und Gänseblümchen haben sich zwar schon aus ihrem Dekorationsdasein befreit. Doch was ist mit den Blüten von Schnittlauch, Koriander und Petersilie? Meistens kommen sie gar nicht erst in dieses Stadium, da sie vorher abgeschnitten werden.

„Kostbare Kräuterbüten. 95 Rezepte mit essbaren Schönheiten aus dem Garten“, Eveline Bach, Gabriele Halper. (C) Löwenzahn, Studienverlag GmbH, Innsbruck, 2017

Das Buch „Kostbare Kräuterblüten“ von Eveline Bach und Gabriele Halper zeigt auf schönste Weise, dass die Blüten von Borretsch & Co viel zu schade für den Kompost sind. Denn sie sehen nicht nur hübsch aus und duften, nein, sie schmecken vorzüglich, manchmal sogar noch intensiver als ihr Grün. Sie sind regelrechte Aromawunder.

Liköre und Salze erhalten durch sie eine besondere Note,  ebenso Quiches, Salate und Süßspeisen. 95 Rezepte – die meisten davon fleischfrei – liefert das Buch. Grießknödel mit Liebstöckelblüten, Polentaschnitten mit Petersilienblütenpesto, Orangencreme mit Estragonblüten und viele andere ausgefallene Anregungen entdeckt man dort.

Besonders schön sind die vielen, üppig arrangierten Blütenbilder, in denen man sich regelrecht verlieren kann. Sie verleihen dem Buch seine wunderbare Ästhetik und machen wahre Freude.

Kräuterliebhaber werden jedenfalls ihren Spaß haben – und ab jetzt auch viele bunte Blüten ernten.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.