Freudentanz: Tiramisu

Jeder, der des Italienischen mächtig ist, müsste wissen, dass „tira mi su“ so viel wie „zieh mich hoch“ bedeutet. Der Nachtisch, der ursprünglich aus Venetien kommt, soll also Freude ins Leben bringen – und das tut er auch. Zumindest bei uns freuen sich alle und tanzen auf den Tischen, wenn es ihn zu besonderen Anlässen einmal gibt. Das Hauen und Stechen um die zweite Portion geht dann später los



Zutaten: (8 Portionen)
500 g Mascarpone
4 Eigelb
1 Vanillezucker
250 g Löffelbiskuits
100 ml Amaretto
100 ml kalter Espresso
2 El Kakao

Mascarpone mit Eigelb und Vanillezucker cremig schlagen. Eine runde oder eckige, nicht zu kleine (Auflauf-) Form mit der Hälfte der Bikuits auslegen. Sie sollten dicht beieinander liegen, notfalls muss man sie etwas auseinanderbrechen, um sie der Form anzupassen.

Espresso und Amaretto miteinander vermischen. Die Hälfte davon über die Biskuits träufeln. Dann die Hälfte der Mascarponecreme darauf verstreichen.

Die restlichen Biskuits darauf schichten, mit der übrigen Espresso-Amaretto-Mischung beträufeln und Mascarponecreme bestreichen.

Einige Stunden oder besser noch über Nacht zugedeckt in den Kühlschrank stellen und durchziehen lassen. Mit Kakao bestäuben.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.