Geadelt: Spaghetti Cacio e Pepe mit gebratenen Birnen

„Lass den Bauern nicht wissen, wie gut Käse mit Birnen schmecken“ besagt ein altes italienisches Sprichwort (das Ganze dann natürlich mit Reim) aus dem 16. Jahrhundert, das zeigt, wie sich Adel und Bürgertum seit je her gegen die Bauern abgrenzten. Und das nicht nur in der Küche. 

Jetzt wird der Spieß umgedreht und der Klassiker der bäuerlichen italienischen Küche erhält ein Feinschmecker-Tuning: die Nudeln in pikanter Pecorinocreme mit frischem Pfeffer werden begleitet von süßlichen, in der Pfanne gebratenen Birnen und einem Hauch Zitronenaroma. Sehr fein


Zutaten: (4 Personen)
340 g Spaghetti
200 g Pecorino romano, gerieben
20 g Parmesan, gerieben
1 Zitrone, Abrieb
2 Birnen, längs in dünne Scheiben
etwas Mehl
Fett zum Ausbacken
20 g Pfeffer, schwarz, gemörsert oder grob gemahlen
Meersalz

Birnen längs in 2 mm dünne Scheiben schneiden, in Mehl wenden und in Öl oder Butter in der Pfanne goldbraun backen. Auf einer Herdplatte warmhalten.

Spaghetti kochen. In einem höheren Topf den Käse mit 200 ml des Nudelkochwassers (nach etwa der Hälfte der Kochzeit entnommen) geduldig bei mittlerer Temperatur verrühren bis er cremig wird (ähnlich wie beim Fondue).

Die Hälfte des Pfeffers in einer Pfanne für 30 Sekunden leicht rösten, dann eine Kelle Kochwasser dazu und 2 -3 Minuten köcheln bevor er zur Käsecreme gegeben wird.

Die Spaghetti nach der Kochzeit abgießen, dabei etwas Wasser im Topf zurücklassen. Nudeln zurück in den Topf schütten, Käsecreme unterrühren und mit Birnen auf Tellern anrichten. Restlichen Pfeffer und Zitronenabrieb darüber streuen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.