Kürbis und Zucchini (Cucurbita und C. Pepo)

on

Jetzt habe ich den Salat. Besser gesagt schon seit letztem Winter, denn in der vorjährigen Saison ist es mir (nach Fehlschlägen) endlich gelungen, wunderschöne, große, zahlreiche Kürbisse zu ziehen. Mindestens zehn dunkelgrüne Muscades de Provence, die gewichtsmäßig fürs workout geeignet gewesen wären, etliche Hokkaidos, die sich äusserst dekorativ über altem Astwerk eines gefällten Baumes rankten (und damit für Schnecken unerreichbar waren), gestreifte Zucchini, die überhaupt nicht mehr aufhörten, neue Früchte zu produzieren, obwohl oder gerade weil ich sie ständig aberntete. Also alles prima! Wenn da nur nicht die Kinder wären, die beim Anblick von Kürbissen nur noch Reißaus nahmen und wenn überhaupt nur noch damit zubereitete Suppe oder Gnocchi essen wollten. Aber ich hatte Material, um uns damit wirklich sehr lange Zeit mit Suppe und Gnocchi zu versorgen. Nein, das war mir zu einfallslos, darauf hatte ich einfach keine Lust.  Aus diesem Grund habe ich bestimmt die Hälfte meiner Ernte verschenkt.  Meine Nachbarn haben sich natürlich gefreut. Dabei kann man mit Kürbissen so viele unterschiedliche Gerichte mit unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen kochen und backen. Nun ein neuer Anlauf, um die Kinder doch noch milde zu stimmen. Bei den Zucchini hat das zumindest schon geklappt. Die Rezepte dazu erscheinen dann nach und nach hier…

Übrigens wird sehr davon abgeraten, bei Zucchini selbst gezogene Samen zu verwenden. Durch die sogenannte Rückkreuzung oder Kreuzung mit anderen Kürbispflanzen kann ein erhöhter Gehalt an giftigen Bitterstoffen (Cucurbitacine) entstehen. Also: bitter schmeckende Zucchini unbedingt in den Kompost entsorgen


Steckbrief

Sorte:Muscade de Provence“ , rankende, starkwüchsige Sorte mit dunkelgrünen, flachrunden, gerippten Früchten, die bei der Ausreife ockerbraun werden. Fruchtfleisch orangerot und sehr aromatisch. Früchte etwa 3 – 8 kg schwer. Im Herbst nicht zu früh ernten, dann gut lagerfähig. Wärmeliebend.

Sorte:Patisson“ ,  (auch Ufo-Kürbisse genannt), flache, runde, cremefarbene Kürbisse von begrenzter Lagerfähigkeit. Nicht rankend. Mild im Geschmack. Die frisch geernteten Patissons mit Schale zubereiten wie Zucchini. Fruchtgewicht 500 g – 1 kg.
Patisson braucht man generell nicht zu schälen. Roh schmeckt er leicht süß mit einem Hauch Artischocken-Aroma. Selbst die großen gelben Blüten können in Teig ausgebacken werden.

Sorte:Hokkaido“ , breitrunder oranger Kochkürbis mit gelbem Fleisch. Feiner nussartiger Geschmack. Er hat einen hohen Gesundheitswert, da er mit Schale verzehrt werden kann. Fruchtgewicht 1 – 2 kg. Im Lager haltbar bis Februar bei Ernte September/Oktober.

Sorte:Zucchino Tondo Chiaro di Nizza“ , früh reife Sorte. Buschige, ergiebige Pflanze. Früchte hellgrün, rund, mittelgroß mit weißlichem festen Fruchtfleisch. Das Saatgut ist samenfest. Aussaat März-Juni.

Sorte: Zucchini Cocozelle v. Tripolis“ ,  lange, grüne, gestreifte Früchte. Mittelspäter Fruchtansatz. Speziell für den Hobbyanbau. Richtig guter Geschmack!

samentüten
Empfehlenswerte Adressen für Saatgut

Aussaat:

  • ab Mitte April als Vorkultur oder Direktsaat ab Mitte Mai
  • Dunkelkeimer
  • Saattiefe 3 cm
  • Keimung bei 15 – 20°C
  • Keimdauer 8-12 Tage
  • direkt in die Erde oder in Töpfen vorziehen (ich ziehe in Töpfen vor, da die Jungpflanzen zu den Lieblingsspeisen der Schnecken zählen und dann gerne über Nacht verschwinden)
  • Abstand in Reihen 100x100cm
  • als Starkzehrer mögen sie nahrhaften Boden mit viel Kompost und Humus
  • regelmäßig und ausgiebig gießen

Familienzugehörigkeit: Kürbisgewächse

Balkongeeignet: ja, im Kübel

Kulturdatenblatt 2016:
– Patisson: Aussaat 11.4., in Töpfe, seit 15.5. im Beet
– Zucchini und Kürbisse: Aussaat 12.5. in Töpfe

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.