Linsenplinsen

Diese Plinsen (oder auch Blini genannt) sehen nicht nur hübsch aus und sind darüber hinaus sehr gesund, sie schmecken auch einfach lecker.

Die Blini sind gut als Vorspeise für mehrere Personen geeignet, oder um die Kinder, die nun erstmal nicht mehr in der Schule, sondern zuhause mit einem Buch in der Hand in der Sonne sitzen und sich der Lektüre widmen, mit wertvollen Proteinen und Vitaminen zu füttern. Die können sie nebenbei als Fingerfood verspeisen, was ja bekanntlich bei uns die Laune hebt.

Das Besondere am Teig dieser Küchlein ist, dass ihre Basis fast nur aus Linsen besteht. Dafür bitte unbedingt eine Einweichzeit von 4 Stunden miteinrechnen oder den Teig am Vorabend vorbereiten. Rohe Linsen schmecken natürlich überhaupt nicht, sondern sie werden – wie beim Falafel – erst durch Ausbacken genießbar. Dafür sind sie viel knuspriger als Blini aus Mehlteig


Zutaten: (24 Stück)
250 g Grüne Linsen (4 Stunden eingeweicht)
2 El Mehl
4 El Joghurt
2 El Schnittlauch, kleingeschnitten
1 Tl Meersalz
Pfeffer
½ Tl Kreuzkümmel
1 Tl Curry
Bratöl

1 Avocado
1 El Saure Sahne
1 Tl Zitronensaft
Meersalz
Kresse

200 g Griechischer Joghurt
1 Tl Tahini
1 Prise Kreuzkümmel
Meersalz
1 kleine rote Bete
1 kleine Möhre
2 El Sprossen
1 Tl Sesam, geröstet

Linsen in reichlich Wasser für mindestens 4 Stunden einweichen. Dann 200 ml vom Einweichwasser auffangen, den Rest durch ein Sieb abgießen. Linsen pürieren, dabei das aufgefangene Wasser nach und nach dazugeben.

Den Teig mit Joghurt, Mehl und den Gewürzen vermischen und abschmecken. Roh schmeckt der Teig nicht besonders, erst das Ausbacken bringt´s.

Für die beiden Toppings:

Avocado mit saurer Sahne und Zitrone pürieren und mit Salz abschmecken.

Joghurt mit Tahini, Kreuzkümmel und Salz verrühren. Die rote Bete und die Möhre schälen und dann in hauchdünne Scheiben hobeln. Diese längs in ganz feine Streifen schneiden.

In einer Pfanne mit heißem Bratöl die Blini ausbacken. Für ein Blini jeweils etwa 1 El vom Teig abnehmen und von beiden Seiten knusprig anbraten.

Auf eine Platte oder einen großen Teller legen und die eine Hälfte mit 1 Tl Avocadocreme und Kresse belegen, die andere Hälfte mit der Joghurtmischung und den Möhren- und rote Bete-Streifen. Mit Sprossen und Sesam bestreuen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.