Pilzragout mit cremiger Polenta

Diese Mahlzeit ist einfach perfekt: sie schmeckt so richtig lecker, sie wärmt und sie ist schnell zubereitet. Die Konsistenz und Struktur des Ragouts ist einfach wunderbar. Man hackt die Austernpilze samt Stängel klein und köchelt sie mit ein paar getrockneten Steinpilzen für ein tieferes Aroma zu einer mittelfeinen Sauce, die immer noch Biss hat. Die Polenta ist schön gewürzt und cremig durch die geschmolzenen Raclettekäse-Würfel. 


Zutaten: (4 – 6 Personen)
300 g Polenta
600 ml Gemüsebrühe (evt. aus Gemüsebrühpulver)
600 ml (Hafer-)Milch
50 g Butter
1 Tl Meersalz
Muskat
100 g Raclettekäse, gewürfelt

600 g Austernpilze
20 g Steinpilze, getrocknet
50 ml Olivenöl
2 – 3 El Tomatenmark
1 Zwiebel
1 Möhre
3 Knoblauchzehen
Pfeffer

Die Steinpilze mit ca. 150 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Danach über einem kleinen Sieb abgießen. Wasser auffangen.

Zwiebel, Möhre und Knoblauchzehen in einem Blender kleinhäckseln. Danach in einem schweren Topf in 4 El vom Olivenöl ohne Deckel für ca. 5 Minuten ohne allzuviel zu rühren andünsten. Danach das Tomatenmark mit anrösten.

Die Austernseitlinge mit einem schweren Messer gut hacken. Zu dem Gemüse in den Topf geben und Steinpilze sowie Steinpilzwasser hinzufügen und gut umrühren. Mit dem restlichen Olivenöl begießen und bei geschlossenem Topf und mittlerer Hitze ca. 20 Minuten garen.

In der Zwischenzeit für die Polenta die Flüssigkeiten mit der Hälfte der Butter in einem Topf zum Kochen bringen. Evtl zusätzliches Gemüsebrühpulver, 1 Tl Salz und Muskat hinzufügen. Den Maisgrieß mit einem Schneebesen klumpenfrei einrühren auf der kleinsten Stufe für 10 – 15 Minuten bei geschlossenem Topf einfach quellen lassen. Abschmecken. Gegen Ende der Wartezeit die Raclettewürfel unterheben und die restliche Butter oben auflegen, so dass sie schmilzt.

Das Pilzragout nochmals eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Polenta servieren.

 

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.