Raffiniert: Sellerie-Rösti mit grüner Salsa und Schmand

Noch ein wunderbares und einfaches Rezept aus dem Hause Ottolenghi, bei dem selbst Sellerie-Verächter ihre Meinung revidieren müssen. „Sensationell!“, so die Aussage meines Mannes, der Sellerie normalerweise ablehnt, egal in welcher Form. Wahrscheinlich kann er selbst nicht glauben, was er da gerade isst. Wie gut, dass er die Rösti überhaupt probiert hat.

In der Tat schmeckt man hier die Sellerie eigentlich nicht heraus. Der Teig ist gut gewürzt mit Koriander und Kreuzkümmel, geht also in die orientalische Richtung, doch ohne die grüne Kräuter-Salsa sowie den Schmand wäre das Vergnüngen nur halb so groß. Wirklich raffiniert!


 

Zutaten: (4 Personen)
1  Sellerie, grob geraffelt (mittlere Knolle)
1 Kartoffel, grob geraffel
1 Frühlingszwiebel, in dünne Ringe
1 El Zitronensaft
1 Tl Koriandersamen, frisch gemahlen
1 Tl Kreuzkümmel, gemahlen
1 Prise Kardamom, gemahlen
Meersalz
Pfeffer
2 Eier
3 El Mehl
Bratöl

Für die Creme:
200 ml Schmand
2 El Joghurt
Meersalz
1 Prise Kreuzkümmel

Für die grüne Salsa:
1 Frühlingszwiebel, fein gehackt (alternativ: ein paar Ringe einer roten Zwiebel)
2 Sellerie-Stangen, fein gehackt
1 Bund Basilikum, fein gehackt
1 Bund Petersilie, fein gehackt
1 Zitrone, Abrieb und 1 El Saft
2 El Olivenöl

In einer Pfanne Koriander und Kreuzümmel ohne Fett kurz rösten bis sie zu duften anfangen. In einer Schüssel das geraffelte Gemüse, Zitronensaft, die Gewürze, Eier und Mehl, etwas Salz und Pfeffer miteinander vermischen. Am besten knetet man den Teig mit einer Hand durch, da er sowieso schwer zusammenhält. Nochmal abschmecken.

In der Pfanne Öl erhitzen und darin nacheinander esslöffelweise die Rösti von beiden Seiten goldbraun ausbacken und warmhalten – oder (besser noch) gleich servieren, damit sie knusprig gegessen werden können.

Währenddessen die Schmandcreme zusammenrühren sowie alle Zutaten für die grüne Kräuter-Salsa miteinander verrühren und zu den Rösti reichen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.