Scharfes Linsen-Paprika-Curry

on

„Das war seit langem mal wieder das beste Dhal“ , war der Kommentar meines Mannes. Dazu muss man wissen, dass wir Linsen-Curry in vielen Varianten regelmäßig essen, allerdings durch den Sri Lanka-Urlaub eine kleine Unterbrechung hatten. In der Tat hat mir das Dhal dort nicht besonders gut geschmeckt, fand es irgendwie fad, was nur an dem Unvermögen des Kochs gelegen haben konnte.

Aber am eigenen Herd bin ich ja selbst Herrin der Gewürze. An jenem Tag hatte ich wenig Zeit und griff zur Gewürzmischung „Rotes Curry“ (scharf), ergänzte durch schwarze Senfsaat und Curryblätter – und fertig war das Essen. Selbst das Naan war schnell gemacht, da es im Backofen nur ein paar Minuten braucht.


Tipp: dazu passt Naan
Zutaten: (4 Personen)
200 g Gelbe Linsen
1 Paprika rot, in Würfel geschnitten
100 g Grünkohl, blanchiert und gehackt (alternativ: Spinat)
400 ml Kokosmilch
4 – 6 Tl Rotes Curry
1 Tl Senfsaat schwarz
Curryblätter, falls vorhanden
Meersalz
2 El Kokosöl

2 Tassen Basmatireis
3 Pimentkörner
5 – 8 Nelken, ganz
1 Prise Salz
1 El Butter

4 El Joghurt
1 Prise Kreuzkümmel
1 Prise Meersalz

In einer Pfanne das Kokosöl mit den Senfkörnern erhitzen, bis diese anfangen zu springen. Das rote Currypulver ganz kurz darin erwärmen, aber bitte nicht verbrennen lassen. Die Gemüse und Curryblätter untermischen, die Kokosmilch hinein geben und alles kurz aufkochen, sodann bei geschlossenem Deckel 15 Minuten leicht köcheln lassen. Erst am Ende mit Meersalz abschmecken. Wer mag, fügt für mehr Schärfe noch mehr von dem Currypulver dazu.

Unterdessen den Reis mit Nelken und Piment, etwas Salz und soviel Wasser, dass es 1 cm über dem Reis steht, aufkochen und bei kleiner Hitze in 10 Minuten garen lassen. Kurz vor Ende etwas Butter auf den Reis geben.

Joghurt mit Salz und Kreuzkümmel würzen und dazu reichen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.