Würziges Kartoffelcurry mit Gurken-Joghurt und Naan

Bratkartoffeln auf indisch: Dies ist eines der Gerichte, die schnell und supereinfach zuzubereiten sind und doch ist es besonders. Es nennt sich zwar Curry und kommt ursprünglich aus Südindien, wo traditionell scharf gegessen wird, aber das kann natürlich jeder machen, wie er will. Mit Rücksicht auf die Kinder übertreiben wir mit der Schärfe nicht, dennoch sollte sie vorhanden sein, denn gerade sie macht das ganze so apart. Den milden Gegenpol bilden das Gurken-Joghurt, gewürzt mit Kreuzkümmel und das in unserer Familie so heiß begehrte Naan, ein indisches Fladenbrot, mit oder ohne Knoblauch gebacken


Zutaten: (4 Personen)
Für das Curry:
6 Kartoffeln
1 – 2 El Currypulver
Fleur de Sel
2 El Kokosöl

Für das Joghurt:
4 El Joghurt
½ Gurke, geraspelt
1 Prise Kreuzkümmel
1 Prise Fleur de Sel

Für das Naan:
300 g Dinkelmehl Typ 630
150 ml Milch
6 El Olivenöl
¼ Hefe frisch
2 Tl Zucker
1 Prise Meersalz
1 Ei

Mit der Zubereitung des Naan beginnen. Dafür die Milch mit dem Olivenöl leicht erwärmen, die Hefe hineinbröckeln, Zucker dazu, Ei und Salz ebenfalls und alles gut miteinander verrühren. Nun mit dem Mehl vermischen und zu einem Teig verkneten. Falls der Teig zu klebrig ist, noch esslöffelweise Mehl hinzufügen. Zu einer Kugel formen und in einer vorgewärmten Schüssel oder im kurz angewärmten Backofen zugedeckt gehen lassen.  30 Minuten sind ok, 2 Stunden wären besser. Der Teig sollte deutlich aufgehen.

Den Backofen auf 250°C Umluft (oder besser Brotbackprogramm) vorheizen.

Den Teig in 8 Stücke teilen und daraus Kugeln formen. Diese mit der Hand zu Fladen formen und auf eine gut bemehlte Fläche legen.

Wer Knoblauch-Naan herstellen möchte, schneidet feine Scheiben aus einer Knoblauchzehe und legt diese auf die Teigstücke.

Im Backofen 3 Minuten backen. Anschliessend für die typische Bräunung kurz unter den Grill legen.

Für das Kartoffelcurry die Kartoffeln in der Schale etwa 20 Minuten im Wasser kochen. Danach pellen und die Kartoffeln in 4 cm große Stücke schneiden. Noch warm mit dem Currypulver bestäuben und vermischen, so dass sie rundherum gelb werden. Mit Fleur de Sel bestreuen und auskühlen lassen.

In einer Pfanne das Kokosfett erhitzen und die Kartoffelstücke etwa 15 Minuten unter gelegentlichem Wenden anbraten. Danach einfach auf der warmen Herdplatte stehen lassen.

Für das Joghurt die Gurke raspeln und unter das mit Kreuzkümmel und Salz gewürzte Joghurt heben.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.