Überraschend: Seidentofu mit Pinienkernen und Chili

Besonders spannend finde ich Rezepte, bei denen ich überhaupt nicht einschätzen kann, wie sie schmecken, ob sie überhaupt schmecken. Ich kaufe Seidentofu zum Beispiel äusserst selten, weil ich finde, dass er schwer in einen Kontext zu bringen ist.

Deshalb war ich froh, in Meera Sodhas neuem Kochbuch dieses Rezept gefunden zu haben und war absolut überrascht vom Ergebnis. Die Marinade und der Kontrast von süß, salzig und scharf sowie die gerösteten Pinienkerne sind wirklich eine neue Entdeckung


Zutaten: (4 Personen als Vorspeise)
400 g Seidentofu
2 El Sesamöl
1 Tl Weißweinessig
1½ El Sojasauce
½ El Reissirup
½ El Rapsöl
2 Frühlingszwiebeln, nur das Grüne, dünne Ringe
50 g Pinienkerne
rote Chilischote, in Streifen
Koriandergrün

Den Seidentofu ganz vorsichtig aus der Verpackung in ein Sieb kippen und 10 Minuten abtropfen lassen. Danach behutsam in einen tiefen Teller stürzen, möglichst ohne ihn dabei kaputt zu machen.

In einer Schüssel das Sesamöl, Sojasauce, Sirup mit 2 El heißem Wasser gut verquirlen.

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen und darin Zwiebeln, Pinienkerne und Chilischote 2 Minuten lang anbraten, dabei umrühren. Danach in die Sauce geben, gut umrühren und über den Tofu gießen. Korianderblätter darüber verteilen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.