Feine Birnentarte

Bei diesem Kuchen wird einem wieder bewusst, wie fein Birnen doch eigentlich sind. Sie zergehen förmlich auf der Zunge, wären da nicht der Mürbeteig und die Mandeln, die den knusprigen Kontrast darstellen. Die Birnentarte ist mit wenig Zucker gemacht, da die Früchte allein schon süß genug sind.  Ein Klecks Schlagsahne oder Vanilleeis ergänzen die Tarte vorzüglich, vor allem, wenn man sie noch lauwarm genießt.


Zutaten: (1 Springform)
Für den Teig:
180 g Mehl Typ 550
50 g Rohrohrzucker
2 EL Mandeln, gemahlen
1 Prise Meersalz
70 g Butter
3 EL Olivenöl
3 EL Sahne
1 Eigelb

Für den Belag:
4 Birnen
100 ml Sahne
100 ml Milch
2 Eier
2 EL Mandeln, grob gemahlen/gehobelt
2 EL Rohrohrzucker

Für den Teig sämtliche Zutaten in einer Schüssel zügig miteinander verkneten. In Folie packen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Birnen schälen, halbieren und mit einem kleinen Löffel das Kerngehäuse herausholen. Die Fruchthälften mit einem Messer in ganz dünne Scheiben schneiden. Sahne, Milch und Eier miteinander verrühren.

Den Teig auf der Folie mit einem Nudelholz kreisförmig dünn ausrollen, mit etwas Zugabe für den Rand. In die gefettete Springform legen und den Boden vorbereiten. Die Birnen fächerförmig darauf verteilen und den Sahne-Guss darüber schütten. Mit Mandeln und Zucker bestreuen und im Ofen bei 160 °C Umluft für 1 Stunde backen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.