Rainbow Lunch-Bowl mit Quinoa

Diese Regenbogen-Mischung aus Salat, Gemüsen, Quinoa, Sprossen und Obst ist perfekt für die Mittagspause und sorgt für neue Energie. Geröstete Nüsse, Mandeln oder Sonnen- und Kürbiskerne bringen Sättigung und zusätzliches Aroma.

Praktischerweise lässt sich alles am Vorabend schon zubereiten und ist äußerst variabel in der Zusammenstellung. Anstelle von Quinoa können Reis, Kichererbsen oder auch Couscous verwendet werden. Am besten füllt man alles gleich in eine Frischhaltedose oder ein Schraubdeckelglas, wenn es transportiert werden muss.

Wichtig ist, genügend Sauce zu machen, diese aber wegen des Blattsalats besser getrennt in einem kleinen Marmeladenglas mitzunehmen und erst zum Verzehr über das Grün und den Rest zu gießen. Ob Vinaigrette, Frenchdressing oder Joghurtsauce, ist allein eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Keimsprossen sind übrigens wahnsinnig gesund, und man kann sie völlig unkompliziert selber ansetzen. Sie bereichern nicht nur Gerichte wie dieses, sondern auch Quark und belegte Brote.



Zutaten
: (1 Person)
1 Rote Bete, im Ofen gegart
½ Avocado, in Scheiben
¼ Papaya, in Scheiben
1 Stück Gurke, in Stücke geschnitten
1 Handvoll Salatblätter (hier: Rucola, Radicchio)
1 EL Heidelbeeren
Sprossen
2 EL Quinoa, gekocht
2 EL Nüsse, geröstet
½ Zitrone, Saft
Meersalz

Für eine Vinaigrette:
4 EL Olivenöl, 2 EL Himbeeressig, Kräutersalz, 1 TL Senf, 1 EL Agavendicksaft

Die Rote Bete (eventuell schon auf Vorrat mehrere Knollen) im Backofen bei 200 °C Umluft 40 Minuten rösten. Dafür am besten halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in eine Auflaufform setzen. Wenn sie gar ist, die Schale entfernen.

Rote Bete für den Salat würfeln, etwas salzen und mit Zitrone beträufeln. Mit der Avocado und Papaya auf einem Teller anrichten oder in einem Gefäß schichten und diese ebenfalls mit Zitrone beträufeln. Alle anderen Zutaten hinzufügen und vor dem Essen mit der Sauce übergießen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.