Schnell: Süßkartoffeln mit pikanter Cashew-Kokosmilch

Süßkartoffeln eignen sich nicht nur als Ofengemüse, sie garen auch gut in ein paar Minuten in der Pfanne und behalten dabei ihre Feuchtigkeit. Im Grunde ist das ein viel einfacheres Verfahren und besonders auch dann geeignet, wenn man nur 2 oder 3 der Knollen für ein superschnelles Gericht (wie dieses) zubereiten möchte.

Während das Gemüse schmort, kümmert man sich nämlich schon um die Sauce, die mit sämiger Konsistenz, frisch-zitronig-scharfem Geschmack und warmen Gewürzen wie Koriander, Zimt, Kurkuma und Kreuzkümmel die orangefarbenen, süßlichen Würfel umhüllen werden. 

Cashewmus und Kokosmilch sättigen enorm, weshalb man entweder die Portion zu zweit oder mit Reis oder warmem Naan auch gut zu viert genießen kann. Ein Klecks frisches Vollmilchjoghurt würde auch gut passen


Zutaten: (2-4 Personen)
500 g Süßkartoffeln, in Würfel
2 El Kokosfett
1 El Butter
200 ml Kokosmilch
60 g Cashewmus
1 Tl Koriander, frisch gemahlen
½ Tl Kreuzkümmel, gemahlen
½ Tl Zimt, gemahlen
½ Tl Kurkuma, gemahlen
2 Knoblauch, zerquetscht
1 rote Chilischote, in Ringe
1 Stück Ingwer, kleingeschnitten
½ Zitrone, Abrieb und Saft
1 El Kokosraspel
Meersalz
Zum Servieren: Thaibasilikum, Zitronenscheiben

Das Kokosfett in einer Pfanne erhitzen, dann die Süßkartoffelwürfel darin wenden und in 10 Minuten bei geschlossenem Deckel bräunen und garen. Salzen. Ab und zu wenden.

In der Zwischenzeit die Butter in einem Topf erhitzen, die Gewürze darin erwärmen, Chili, Knoblauch, Ingwer und Zitronenabrieb dazu, umrühren bis alles duftet, dann die Kokosmilch und Cashewmus hinzufügen und bei mittlerer Hitze zu einer cremigen Sauce rühren. Mit Salz abschmecken. Mit dem Pürierstab glatt pürieren. Mit Zitronensaft abschmecken.

Süßkartoffeln in eine Schale umfüllen und mit der Cashew-Kokosmilch übergießen. Mit Thaibasilikum und Zitronenscheiben servieren.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.