Spezialität aus Ligurien: Ravioli di borragine

Aus Ligurien stammt dieses herrliche Nudelgericht, das ich von meiner letzten Reise von dort mitgebracht habe. Die Ravioli haben eine ganz feine Füllung aus Mangold und Borretsch  und schmecken mit zerlassener oder gebräunter Butter hervorragend. Mein Tipp: den Parmesan oder Pecorino nicht fein, sondern grob reiben, so dass man immer wieder auf das ein oder andere Stückchen beißt. Sehr, sehr lecker.

Wenn es ganz schnell gehen soll, kann man die Füllung auch einfach als Sauce über Spaghetti geben.

Borretsch wächst eigentlich im Garten und ist bei uns als Gurkengewürz bekannt. Wer keinen hat,  schaut sich nach der Kräutermischung für Grüne Sauce um. Da sollte er enthalten sein.



Zutaten
: (ca. 60 Ravioli, 6 – 8 Portionen)
500 g Nudelteig, fertig
2 Schalotten, kleingehackt
1 Knoblauchzehen, kleingehackt
300 g Mangold (mit Stielen)
100 g Borretsch (möglichst junge Blätter)
100 ml Ricotta
2 Scheiben Toast
50 g Pecorino (alternativ: Parmesan) gerieben
Butter
Meersalz
Pfeffer

Schalotten und Knoblauch in einem Topf mit 2 El Butter dünsten. Nach ein paar Minuten grob gehackten Mangold und Borretsch hinzufügen und zusammenfallen lassen. 10 Minuten weichdünsten. Eventuell den Deckel etwas zur Seite schieben, damit viel Flüssigkeit verdampfen kann. Mit ½ Tl Salz würzen und pfeffern. Etwas auskühlen lassen.

Die Toastscheiben in kaltem Wasser einweichen, während das Gemüse gart. Danach mit den Händen ausdrücken, zerstückeln und mit dem Ricotta zu dem Gemüse geben. Nun mit einem Pürierstab zu einer feinen Masse verarbeiten. Erst jetzt den Pecorino oder Parmesan unterheben

Die vorbereitete Teigplatte in regelmäßigen Abständen bis zur Hälfte mit 1 Tl der Masse bestücken. Dann den restlichen Teig darüberklappen und die Zwischenräume mit einem Löffelstiel andrücken. Mit einem Nudelrad durchschneiden. Mit einer Ravioli-Form geht das ähnlich schnell, man darf nur nicht vergessen die Mulden zu bemehlen – so enstehen perfekte Ravioli.

In einem großen Topf reichlich Wasser mit Salz zum Kochen bringen. Hitze dann reduzieren und die Nudeln portionsweise in 3 Minuten garen. Mit einem Schaumlöffel herausfischen und auf eine warme Platte legen. Mit allen so verfahren. Die Butter schließlich über die Nudeln gießen und mit Blüten und Kräuterblättchen verzieren.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.