Der ultimative Gnocchi-Tipp

Gnocchi selbst zu machen ist gar nicht so schwierig. Viele trauen sich aber nicht an Gnocchi ran, weil sie Angst haben, dass der Teig schlecht zu verarbeiten ist,  die Klösschen im Wasser zerfallen oder alles viel zu viel Arbeit macht. Dabei schmecken die selbst gemachten Gnocchi um Welten besser als die industriell hergestellten aus dem Kühlregal, die im Grunde ungenießbar sind und verboten gehören.

Ich kann nur sagen, die Ängste sind unbegründet. Mit diesem Kniff ist das ganze kinderleicht und die Gnocchi gelingen garantiert


1. Schritt: Teig herstellen, zum Beispiel nach diesem wunderbaren Rezept mit Kürbis und Ricotta oder mit Spinat

2. Schritt: Teig in einen Gefrierbeutel von 4 l füllen

3. Schritt: eine Spitze davon abschneiden, so dass ein Loch von etwa 2 cm ∅ entsteht. Nicht größer, es sollen ja keine Knödel werden

4. Schritt: eine Schnur von Griff zu Griff des Kochtopfs spannen

5. Schritt: Wasser mit Salz zum Kochen bringen und jeweils 20 bis 25 Gnocchi an der Schnur abstreifen und ins Wasser plumpsen lassen. Dort ziehen sie etwa 4 Minuten

6. Schritt: mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf einer Platte oder einem Blech ausdampfen lassen. Den restlichen Teig genauso verarbeiten.

print

Share Button

4 Kommentare Add yours

  1. Luise sagt:

    Hehe, das ist ja schlau! Das probiere ich morgen aus und hoffe mal, dass es nicht so ausgeht wie bei anderen Anleitungen, die kinderleicht wirken und bei einem selber überhaupt nicht funktionieren – auf jeden Fall gibt es keine hohen Investitionskosten!

  2. Luise sagt:

    Gestern ausprobiert: Hat super geklappt und war richtig lecker!

  3. anna sagt:

    Das freut mich riesig!!!

  4. bine sagt:

    Liebe Anna,
    bei uns gab es heute wieder die leckeren Spinatgnocchi… dein Trick mit dem Faden hat super funktioniert! Danke dafür!
    Die Gnocchi waren perfekt!
    Habe mich eben eine Stunde durch deine vielen neuen Rezepte gelesen und freue mich schon aufs Ausprobieren!
    Liebe Grüße, Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.