Helles Mischbrot aus dem Topf

So gern ich unser Roggensauerteigbrot esse, auch mein neuer Weizensauerteig im Kühlschrank braucht ab und zu etwas zu tun und dafür ist dieses Mischbrot mit einem höheren Anteil an Weizenmehl genau richtig. Sauerteig arbeitet nämlich vor allem in dem Bakterienmilieu gut, dass seiner Basis entspricht. In diesem Fall ist das das Weizenmehl.


Das helle Mischbrot wird im Topf gebacken und bekommt eine schöne Kruste. Es hat einen fantastischen Geschmack – wie fast alle Sauerteigbrote – und hält lange frisch



Zutaten
:
150 g Weizenmehl 550
200 g Weizenmehl 1050
245 g  Roggenmehl 1150
375 ml Wasser
3 Tl Meersalz
1 El Weizensauerteig

Alle Zutaten in einer Schüssel mit einem Löffel und dann von Hand zu einem einheitlichen Teig vermischen. Schüssel mit einem Deckel schließen, damit der Teig vor Austrocknung geschützt ist.

Für 24 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Je einmal nach 2–8 Stunden und nach 12–18 Stunden dehnen und falten.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und ohne zu Kneten vorsichtig zu einer Kugel formen. Die vorhandene Luft sollte im Teig erhalten bleiben.

In einen bemehlten Gärkorb oder in eine mit einem bemehlten Tuch ausgelegte Schüssel legen. Die glatte Seite ist oben.

Jetzt muss man dem Teig nochmal Zeit und Wärme geben und vor Antrocknen geschützt mindestens eine Stunde gehen lassen. Ist der Sauerteig noch nicht ganz fit, kann das auch leicht ein paar Stunden länger dauern. Wichtig: nicht die Geduld verlieren, sonst verhunzt man das ganze Brot. Jedenfalls sollte man sehen, dass der Teig arbeitet und deutlich größer wird, dann kann nichts mehr passieren.

Den Ofen mit einem Gusseisentopf auf 250° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig vorsichtig in den heissen Topf stürzen und mit einem Deckel schließen. Die Temperatur auf 230° C reduzieren und das Brot 30 Minuten backen. Dann den Deckel entfernen und weitere 15 Minuten backen.

Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.