Kürbis-Salat mit Granatapfel und Tahini-Dressing

Die Kürbisernte tendiert dieses Jahr gegen, na ja, sagen wir mal 4 Kürbisse, und die haben auch nur die Größe von Gemüsezwiebeln. Die Kümmerlinge sind in ihrer Dimension genau richtig für eine Person. Also habe ich noch anderes Gemüse dazu gesammelt, gut gewürzt und im Ofen geröstet.

Eine leichte Schärfe, die süßen Granatapfelkerne und das Tahini-Dressing geben dem Salat eine orientalische Richtung. Er schmeckt lauwarm oder auch kalt und ist als leichtes Gericht ideal



Zutaten
: (1 Person)
1 kleiner Hokkaido, in Scheiben geschnitten
1 rote Zwiebel, in Spalten geschnitten
1 Rote Bete, geschält und in Scheiben geschnitten
½ Zucchini, in Scheiben geschnitten
½ Granatapfel, Kerne herausgelöst
½ Zitrone, Saft
Petersilie oder Minze zum Bestreuen
3 El Olivenöl
1 Tl Kreuzkümmel
Piment d´Espelette
Meersalz
3 El Joghurt
1 Tl Tahini
1 Scheibe Pitabrot oder Weißbrot
2 El Butter

Backofen auf 220° C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backtrennpapier auslegen.

Kürbis, Rote Bete und Zwiebel auf das Backblech legen, mit Öl beträufeln und Kreuzkümmel und Salz würzen. Mit den Händen alles gut vermischen und wieder auf dem Papier ausbreiten. In den Backofen schieben. Insgesamt 30 Minuten rösten, dabei nach 20 Minuten die Zucchinischeiben dazwischen legen.

In der Zwischenzeit Joghurt mit Tahini, Salz und Zitronensaft vermischen. Soll die Sauce flüssiger sein, 2 El Wasser hinzufügen.

Weiß- oder Pitabrot in Stücke reißen und in einer Pfanne in Butter anrösten.

Gemüse auf einem Teller verteilen, mit Brotstücken und Granatapfelkernen bestreuen und das Tahini-Dressing darüber geben. Mit Kräutern bestreuen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.