Kürbis-Schupfnudeln mit geschmelzten Zwiebeln

Dieses Rezept ist aus der Notwendigkeit entstanden, einen Rest gerösteten Kürbis zu verarbeiten. Und da Gnocchi und Schupfnudeln bei uns zu den liebsten Gerichten gehören, habe ich ihn einfach in den Kartoffelteig hineingearbeitet. Das schmeckt sehr, sehr lecker und gibt den Schupfnudeln eine schöne Farbe. Die Zwiebeln kommen dann in der Pfanne dazu und verleihen ein schönes Röstaroma. Dazu passt hervorragend ein gemischter Salat.

Wer keinen gegarten Kürbis-Rest hat, röstet den geschälten und in Scheiben geschnittenen Kürbis auf Backtrennpapier. Die Scheiben werden mit etwas Öl vermischt und mit Fleur de Sel gewürzt. Sie garen bei 180° C Umluft in 25 bis 30 Minuten.


Tipp: Die  Nudeln aus der Pfanne können gut im Ofen auf einer Servierplatte warmgehalten werden, bis man mit dem Anbraten fertig ist


Zutaten: (4 Personen)
600 g Kartoffeln, gekocht vom Vortag
200 g Kürbis, geröstet, Schale entfernt
200 g Instant-Mehl
2 Eier
Meersalz
Muskat frisch gerieben
Fett zum Anbraten
ausreichend Mehl zum Bearbeiten

2 Zwiebeln, in Streifen geschnitten
Butter zum Anbräunen
Fleur de Sel
Pfeffer

Die Kartoffeln pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Ebenso den Kürbis. Mit den Eiern und dem Mehl vermischen, mit Salz und Muskatnuss würzen und zu einem Teig verarbeiten, der nicht mehr an den Händen klebt. Notfalls etwas Mehl zufügen. Instant-Mehl nimmt die Feuchtigkeit gut auf und ist deshalb für solche Gerichte optimal geeignet.

Aus dem Teig mehrere Portionen abteilen und diese erst zu dickeren (3 cm) Rollen formen, die man dann in regelmäßigen Abständen durchschneidet und in der Handfläche zu fingerdicken Rollen verarbeitet. Die Enden laufen spitz zu. Die Schupfnudeln nicht zu groß machen. Man bekommt mit der Zeit ein Gefühl dafür und dann geht das relativ schnell.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Schupfnudeln portionsweise hineingeben und ca. 8 Minuten sieden (nicht kochen!!) lassen. Wenn sie an die Oberfläche steigen, mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und auf einem Backblech oder Küchenbrett auskühlen lassen. So weiter verfahren, bis alles Nudeln gegart sind.

In einer Pfanne Schupfnudeln und Zwiebeln in ausreichend Butter rundherum braun anbraten. Eventuell mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.