Pikante Tomatensuppe mit Croûtons

Ich werde nie vergessen, wie die italienische Familie, bei der ich während meiner Studienzeit ein Jahr lang gelebt habe, an einem schönen Sommertag Berge von Tomaten eingekocht hat. Der hilfsbereite Nachbar kam mit einem riesigen schwarzen Bottich um die Ecke, duzende von grünen 1-Liter-Flaschen wurden aus dem Keller geholt und im Garten ein Feuer gemacht. Die Tomaten wurden halbiert und blubberten relativ lange in dem Topf vor sich hin, während man sich mit einem Glas Rotwein in der Hand über Gott und die Welt unterhielt. Das Ganze wurde dann passiert und mit einem Blättchen Basilikum in die Flaschen gefüllt. Diese Tomaten-Passata war Grundlage für viele Gerichte. Besser geht es kaum.


Tip: Hat man keine reifen Tomaten zur Hand, auf eingekochte oder Dosentomaten zurückgreifen. Die Suppe sollte nur eine ganz leichte Schärfe haben, also Vorsicht mit der Chilischote

Zutaten: 1 kg reife Tomaten (oder ½ kg Tomaten und 400 ml Tomaten-Passata aus der Dose), 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 rote Paprika, 1 frische Chilischote mittelscharf (oder alternativ für eine leichtere Dosierung: Chiliflocken), Oregano getrocknet (½ Tl) oder frisch, Olivenöl, ¼ l Gemüsebrühe oder Fonds, Salz, evt. Zucker; Basilikum
Für die Croûtons: 3 Scheiben Brot gewürfelt, 80 g Butter

Zutaten Tomatensuppe
Zutaten Tomatensuppe

Alle Gemüse in Stücke schneiden und in einem großen Topf  mitsamt Oregano in Olivenöl andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und 10 Minuten köcheln lassen. Mit einem Pürierstab alles sehr fein pürieren und mit Salz und – falls die Tomaten zu wenig Süße enthalten – ein wenig Zucker abschmecken.

Wer es richtig fein haben möchte: die Suppe durch ein Sieb passieren.

In der Zwischenzeit die Brotwürfel in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze in der Butter anbräunen. Mit Basilikum zur Suppe servieren.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.