Richtig lecker: Blumenkohl-Fritter

Wie gesagt, Blumenkohl kann schon wirklich langweilig sein. Und auch den Hype um gerösteten Blumenkohl kann ich nicht ganz nachvollziehen. Der Langeweile kann man aber mit guten Gewürzen begegnen oder einfach Fritter aus dem blassen Gemüse herstellen, also in der Pfanne gebackene Küchlein. Dies hier ist ein italienisches Rezept und absolut empfehlenswert, auch für Kinder und Ehemänner (was auf das Gleiche rauskommt). Ich habe hier jeweils die Hälfte eines kleinen Blumenkohls und Romanescos benutzt. Auf keinen Fall den Senf bei den Zutaten vergessen.

Dazu schmeckt ein gemischter Salat vorzüglich


Zutaten: (ca. 10 Fritter, 2 – 3 Personen)
½ Blumenkohl, in Röschen
2 Frühlingszwiebeln, kleingehackt
1 Bund Petersilie, gehackt
2 Eier
2 El Mehl Typ 550
2 El Käse, gerieben (hier: Fontal)
1 El Senf
Meersalz
Pfeffer
Fett zum Ausbacken

Blumenkohl in einem Topf mit wenig Wasser 5 Minuten garen. Über eineme Sieb abgießen und auskühlen lassen. In der Küchenmaschine kleinhäkseln oder mit einer Gabel zerdrücken.

Mit allen anderen Zutaten in einer Schüssel vermischen und abschmecken. Etwas quellen lassen und dann esslöffelweise den Teig in der Pfanne von beiden Seiten knusprig ausbacken.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.