Sauerkraut Flammkuchen

Unten schön knusprig und oben saftig mit mildem Geschmack. Diese Flammküchlein gehen, solange man nicht mehr als eines ißt, prima als Vorspeise oder eben gleich als Hauptgericht. Sauerkraut ist ein (wer hätte das gedacht…?) Superfood, milchsauer vergoren, Vitamin-C-haltig und deshalb neuerdings auch in den USA wieder sexy. Wie gut, dass wir nur unsere bewährten Rezepte herauskramen müssen und solche Trends mit einem müden Lächeln quittieren können.


Zutaten: Teig: 20 g Hefe, 250 g Mehl, 1 El Öl, Salz (ergibt 16 Flammküchlein)
Belag: 250 g Sauerkraut, 1 Apfel, 2 Zwiebeln, 200 g Saure Sahne, 3 El Zwiebelschmalz, 1 El Öl, Salz, Pfeffer, Muskatnuss; Schnittlauchröllchen

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Kuhle hinein drücken, die in 150 ml lauwarmen Wasser aufgelöste Hefe dazu geben, Salz und Öl ebenso, dann alles leicht vermischen und mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.

Für den Belag Sauerkraut in einem Sieb abtropfen lassen und den Apfel ungeschält raspeln. Die Zwiebeln in Streifen schneiden und im Öl ein wenig anbraten. Sauerkraut, Zwiebelschmalz und Apfel dazu und nochmal 2 Minuten dünsten. Mit Saurer Sahne vermischen und mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

Teigstücke zu kleinen Kreisen ausrollen
Teigstücke zu kleinen Kreisen ausrollen

Den Backofen auf 240° C Umluft vorheizen.

Den Hefeteig zu einer Rolle formen und  in 16 Stücke teilen. Diese zu kleinen Kreisen ausrollen, auf zwei mit Backtrennpapier ausgelegte Backbleche legen und mit je einem Esslöffel der Sauerkrautmischung belegen.

Nun etwa 15 Minuten backen. Vor dem Servieren mit den Schnittlauchröllchen bestreuen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.