Spaghetti mit Zitronen-Butter, Rosmarin und Kräuter-Blüten

Nudeln mit Zitronensauce erinnern an Sommer. In Italien, dem Land mit den wunderbaren Amalfi-Zitronen, ist diese Variante deshalb auch weit verbreitet. Nun gut, Deutschland ist nicht Italien, leckere Zitronen gibt es aber auch bei uns im Bioladen, und deshalb zaubern auch wir uns ein bißchen Sonnengenuss auf den Teller.

Bei diesem Nudelgericht darf folgendes nicht passieren: die Nudeln dürfen durch den Zitronensaft nicht sauer werden, weshalb man ihn vorher in Gemüsebrühe oder Gemüsefond köcheln lässt. Die abgeriebene Schale kommt aber erst am Schluss dazu, sonst verliert sie ihre schönes Aroma. Wer mag, kann die Sauce auch noch mit einem kleinen Schuss Sahne verfeinern.

Die Kräuter-Blüten-Würzmischung rundet den Geschmack mit ihren feinen Kräuteraromen noch ab. Sehr empfehlenswert



Zutaten
:
300 g Nudeln frisch, „Spaghetti alla chitarra“
400 ml Gemüsefond oder Gemüsebrühe
(evt. 50 ml Sahne)
3 El Olivenöl
50 g Butter
1 Zitrone, Schale abgerieben
Saft von ½ Zitrone
1 Zweig Rosmarin, kleingehackt
Pfeffer (z.B. Pfeffer Limone von Lebensbaum)
1 El Kräuterblüten-Würzmischung (von Lebensbaum)
Meersalz
80 g Parmesan, gerieben

Die Nudelplatten (falls nicht schon geschehen) durch den Spaghetti-Aufsatz der Nudelmaschine walzen. Sobald die Sauce fertig ist, in reichlich kochendem Salzwasser in 2 Minuten gar kochen.

Dafür die Gemüsebrühe (wer mag auch etwas Sahne) in einem Topf zum Kochen bringen und mit dem Zitronensaft auf die Hälfte einkochen.

Gleichzeitig in einem kleinen Topf Öl und Butter erhitzen, gehackten Rosmarin,  dazu, die Hälfte des Parmesans und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Zitronenschale darunter mischen. Zusammen mit der Gemüsebrühe unter die Nudeln heben.

In einer Schüssel anrichten, mit Kräuterblüten bestreuen und mit Parmesan servieren.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.