Spargel-Risotto mit Gartenkräutern

Warum habe ich eigentlich so lange damit gewartet, ein Spargelbeet anzulegen? Vielleicht, weil man erst im dritten Jahr ernten soll? Vielleicht, weil es so einfach ist, Spargel mal eben zu kaufen? Vielleicht, weil man nach acht Wochen keine Lust mehr auf das Gemüse hat? Egal, jedenfalls habe ich jetzt eines und ernte seit letztem Jahr schöne weiße Stangen (zumindest, wenn ich rechtzeitig daran denke, überirdisch werden sie nämlich grün).

Die Herausforderung liegt darin, sie abwechslungsreich einzusetzen. Dieses Spargel-Risotto jedenfalls ist sehr lecker, nicht nur wegen des Gemüses, sondern auch wegen der vielen jungen Kräuter, die man jetzt schön darüber streuen kann, zum Beispiel Schnittlauch, Kerbel, Petersilie, Bärlauch, Liebstöckel – und was sonst noch so im Garten zu finden ist

Zutaten: (4 Personen)
250 g Risotto-Reis
6 – 8 Spargelstangen, geschält
2 Schalotten, kleingeschnitten
1 Handvoll Kräuter (Kerbel, Petersilie, Schnittlauch, Zwiebelgrün, Liebstöckel…), gehackt
Weißwein
½ l Gemüsefond (oder Brühe)
Meersalz
Pfeffer
Butter
Olivenöl
Parmesan, gehobelt

Die Butter in einem Topf erhitzen und zuerst die Schalottenwürfel darin glasig dünsten, dann den Reis dazugeben und gut umrühren. Spargel in mundgerechte Stücke schneiden und zu dem Reis geben. Mit einem guten Schuß Weisswein ablöschen, dann nach und nach den Gemüsefond unterrühren, immer wieder einkochen lassen, bis er aufgebraucht ist. Erst dann auf Wasser zurückgreifen. Normalerweise ist der Reis nach 20 bis 25 Minuten gar.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Da der Reis schön cremig werden soll, nach Belieben noch Butter hinzufügen. 1 Tasse geriebenen Parmesan unterheben.

Den Reis auf Teller verteilen, mit Kräutern bestreuen und Olivenöl beträufeln. Nach Geschmack noch mit Parmesan bestreuen.

print
Share Button

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Claudia sagt:

    Gibt es vielleicht noch mal einen Beitrag wie Du den Spargel anbaust?
    Ich schiele ja schon länger in diese Richtung. Bisher war zu wenig Platz. Aber das ändert sich in diesem Winter.

    1. anna sagt:

      Hallo Claudia,
      Spargel anzubauen ist wirklich leicht. Was man braucht, ist Geduld, zumindest in den ersten zwei Jahren. Einen Beitrag dazu findest du hier…
      http://allesausdemgarten.de/spargel-asparagus-officinalis
      Viele Grüße,
      Anna

      1. Claudia B. sagt:

        Danke liebe Anna. Das werde ich versuchen. Und dann gleich mit Bezugsquelle für Spargel. Da zuckt der Bestellfinger gleich.

        Liebe Grüße Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.