Spargelsalat Chinesische Keule (Lactuca sativa var. angustana)

Chinesische Keule hört sich irgendwie martialisch an und ist wohl dem dicken Stängel geschuldet. Das Gewächs wächst üppig und bis zu 1 Meter Höhe heran und ist zart wie Kohlrabi. Was in China schon seit Jahrhunderten als spargelähnliches Gemüse angebaut wird, ist bei uns noch eine Rarität und in keinem Laden zu finden. Also ein Grund mehr für die unkomplizierte Kultivierung einer oder zwei Pflanzen im eigenen Garten.

Der Stängel wird gedünstet und die zarten Blätter am oberen Teil können wie herkömmlicher Salat zubereitet werden (Links zu Rezepten siehe unten)


Steckbrief

Sorte: „Chinesische Keule“,

samentüten
Empfehlenswerte Adressen für Saatgut

Aussaat:

  • Mitte Februar bis April im Haus oder Gewächshaus
  • Mitte April bis Anfang Juni direkt im Freiland
  • Lichtkeimer! Samen nur flach säen und mit gesiebter Erde dünn bedecken, feucht halten
  • Reihenabstand 30 cm, in der Reihe ca. 25 cm. Bei Bedarf vereinzeln

Standort:

  • sonnig, locker humos, mäßig nährstoffreich, frischer Boden

Ernte:

  • Kulturdauer: ca. 50-60 Tage
  • wichtig: rechtzeitig vor der Blüte ernten!

Familienzugehörigkeit: Korbblütler

Balkongeeignet: es käme auf einen Versuch an…

 

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.