Zweierlei Apfel- Pfannkuchen

Ein Mal in der Woche gibt es bei uns ein süßes Mittagessen, was in Schwaben ganz üblich ist. Für Ofenschlupfer und Pfitzauf sind meine norddeutschen Kinder aber leider nicht zu haben, für Pfannkuchen dagegen immer.

aepfelWegen der vielen Äpfel, die wir geerntet haben, habe ich ein bißchen damit herumexperimentiert und letztlich zwei unterschiedliche Varianten gefunden, die wir gut finden.  Bei den ersten Apfelpfannkuchen handelt es sich eher um die amerikanische Art, sie sind etwas kleiner und dicker, sättigen ganz schön, Reste können aber den ganzen Nachmittag  auch kalt vom Teller weggefuttert werden (was die Kinder mögen), während die zweite Variante in die klassische Richtung geht und meiner Meinung nach wegen des dünneren Teigs feiner schmeckt und mein Favorit ist.

Beide haben ein tolles Apfelaroma und werden mit einer Zimt-Zucker-Mischung, Puderzucker oder mit Apfelmus gegessen


Apple Pancakes

Zutaten: (4 Personen)
200 g (Dinkel-)Mehl
½ Tl Backpulver
½ Tl Meersalz
1 Päckchen Vanillezucker
2 El Zucker
2 Eier
200 ml Milch

3 Äpfel gerieben
etwas Zitronenschale gerieben

evt. Zimt-Zucker-Mischung oder Puderzucker

Zuerst alle trockenen Zutaten miteinander in einer Schüssel vermischen, Eier und Milch mit dem Rührgerät darunter mischen. Etwas quellen lassen, während man die Äpfel vorbereitet. Diese unter den Teig mischen.

In einer Pfanne das Fett erhitzen.  Am besten setzt man den Teig mit einem Esslöffel in die Pfanne und backt mehrere kleine Pfannkuchen, die von beiden Seiten schön goldbraun sind. Gleich essen oder im Ofen warmhalten. Mit der Zimt-Zucker-Mischung oder Puderzucker bestreuen.

apfelpfannkuchen

Feine Apfelpfannkuchen

Zutaten: (3 Personen)
150 g Dinkelmehl Typ 1050
3 Eier
200 ml Wasser
100 ml Milch
2 EL Rohrohzucker
1 Prise Meersalz
3 Äpfel
Butter oder Öl zum Ausbacken

Mehl in eine Schüssel geben, eine Kuhle hineindrücken und da die Eier, Zucker, Salz und die Wasser-Milch-Mischung hineingeben. Mit einem Rühgerät verquirlen. Wenn möglich, ½ Stunde quellen lassen.

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen, und die Äpfel mit einem Hobel ganz hauchdünn hobeln. Unter den Teig heben, so dass die Apfelscheiben mit Teig umhüllt sind.

In heißem Fett nach und nach von beiden Seiten ausbacken, darauf achten, dass die Apfelscheiben eher neben- als aufeinander liegen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.