Eingekocht: Apfelmus mit Zimt

Apfelmus kann man ganz leicht selbst herstellen und vor allem auch auf Vorrat einkochen. Abgesehen davon, dass die Apfelernte nicht jedes Jahr gleich üppig ausfällt und Einkochen deshalb Sinn macht, schmeckt eigenes Mus – vielleicht sogar noch mit Früchten aus dem eigenen Garten – einfach am besten und man weiß, was im Glas drin ist.

Ich entferne lediglich das Kerngehäuse, koche das Obst weich und passiere es dann mit Hilfe einer Flotten Lotte. Wer eine solche nicht besitzt, schält die Äpfel, entfernt das Innere und kocht die Fruchtstücke. Das Ergebnis ist fast das gleiche…

Auf Mengenangaben kann man hier mehr oder weniger verzichten, da das Abschmecken mit Zucker und Zimt ganz individuell ist


Zutaten:
(3,4 kg Äpfel ergeben bei mir ca. 5 Gläser à 400 g)
Äpfel
Rohrohrzucker
evt. Vanillezucker
Zimt
Zitronensaft (oder Zitronensäure)

Hilfreich: eine Flotte Lotte

Gläser sterilisieren: die Gläser für 10 Minuten in den auf 100° C aufgeheizten Ofen stellen bis sie gebraucht werden. Die Twist-off-Deckel in einem Topf mit Wasser und einem Spritzer Essig für 10 Minuten kochen. Auf einem frischen Küchentuch auslegen.

Das Fruchtfleisch rund um das Kerngehäuse abschneiden. In einen großen Topf füllen, 1 – 2 Gläser Wasser dazugeben und alles aufkochen. Hitze reduzieren und im geschlossenem Topf  ca. 10 Minuten weichkochen bis die Apfelstücke zerfallen. Dabei öfters umrühren, damit nichts ansetzt.

Eine Flotte Lotte auf eine Schüssel setzen und die Apfelmasse schöpflöffelweise einfüllen und durchpassieren. 

Das Apfelmus abschmecken: mit etwas Zucker nach Geschmack, Zimt und Zitronensaft bzw. einem Tütchen Zitronensäure. 

Die heißen, sterilisierten Gläser auf ein Küchentuch stellen. Am besten mit Hilfe eines Einfülltrichters das Apfelmus in die Gläser umfüllen und jeweils mit einem Deckel verschließen.

Die Gläser in einen großen Topf stellen, diesen mit Wasser befüllen, so dass die Gläser halb bedeckt sind, eine Spritzer Essig dazu und bei ca. 80° C für 25 Minuten einkochen. Danach auf ein Küchentuch stellen und auskühlen lassen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.