Perfekt: Flammkuchen mit Apfel, Taleggio und Thymian

Wir wollen unsere geernteten Äpfel möglichst bald verbrauchen, für die Lagerung sind sie zu klein. Einen großen Teil habe ich zu Apfelmus eingekocht, vom Rest wünschen sich die Kinder Apfelstrudel, Crumble oder Kuchen. Oder Flammkuchen, denn der ist ein bißchen fruchtig,  gleichzeitig herzhaft durch den Taleggio und deshalb als leichtes Essen perfekt. Jeder nimmt sich ein Stück, vielleicht noch ein zweites und ist glücklich damit.

Ich mische für die Creme gerne Crème fraîche und Ziegenfrischkäse zu gleichen Teilen. Das ist aber Geschmackssache, Kinder mögen die reine Crème fraîche ohne Ziege meistens lieber


Zutaten: (2 – 3 Personen)
250 g Mehl Typ 550
100 ml Wasser
3 El Öl
1 Ei
Meersalz

300 – 400 g Äpfel, in dünne Scheiben gehobelt
1 rote Zwiebel, in dünne Ringe gehobelt
200 g Taleggio (ohne Rinde), in Würfel
300 g Crème fraîche (evt. mit Ziegenfrischkäse gemischt)
1 Tl Thymian
Meersalz
Pfeffer
1 Prise Zimt
Semola (oder Mehl) zum Ausrollen des Teigs

Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel mischen und zu einem elastischen Teig kneten. In einer geschlossenen Schüssel für 1 Stunde entspannen lassen.

Den Backofen auf 250° C Umluft mit Unterhitze vorheizen. Den Pizzastein oder das Backblech mit aufheizen.

Für die Creme die Crème fraîche und den Ziegenfrischkäse, sowie Thymian, Salz und Pfeffer mischen. Die anderen Zutaten für den Belag vorbereiten.

Den Teig halbieren, zu Kugeln formen und die erste Kugel auf Semola schön dünn ausrollen, so dass der Fladen gerade auf den Pizzastein passt. Wer einen Pizzaschieber hat bemehlt diesen gut mit Semola, legt den ausgerollten Teig darauf, bestreicht ihn mit der Hälfte der Creme, legt zuerst Äpfel, dann die Zwiebeln darauf, die Hälfte des Taleggio, bestreut noch mit einer Prise Zimt und lässt ihn auf den heißen Pizzastein gleiten. Ansonsten muss man das heiße Blech oder den Stein kurz herausholen und den Teig wie gerade beschrieben direkt darauf vorbereiten.

Im Ofen wird der Flammkuchen dann etwa 8 – 10 Minuten gebacken. Mit dem zweiten genauso verfahren.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.