Superlecker: Grünkohl Lasagne

Ich bin ganz ehrlich: Die größte Herausforderung bei der Lasagne ist ein gelungenes Foto. Sie kommt kochend heiß aus dem Ofen und ihre cremige Decke ist dann natürlich noch nicht schnittfest, zumindest so, dass es gut aussehen würde. Das Problem ist, alle warten ungeduldig, dass es endlich mit dem Essen losgeht und stürzen sich darauf. Eine gut gemachte Lasagne gehört wohl zu den Gerichten, die die meisten lieben. Und es benötigt ja auch nicht jeder ein Foto.

Ihre Zubereitung ist ganz leicht. Im Prinzip macht man Folgendes: Füllung und Béchamel, alles wird geschichtet und mit Käse überbacken. Den Grünkohl bereite ich hier mit gehackten Tomaten zu, das gibt ihm eine fruchtige Note, und die sahnige Béchamel mit ihrem dezenten Thymianaroma schmeichelt dem Gaumen. Im Ofen verschmilzt dann alles zu einer Einheit.

Falls etwas übrig bleibt, wärmt man den Rest am besten in einer beschichteten Pfanne auf dem Herd auf, mit einem Schluck Wasser unter den Nudeln und einem Deckel auf dem Topf, damit die Hitze nochmal schön durchziehen kann. Ihr Aroma ist nach der Ruhezeit sogar noch besser.


Zutaten: (6 Personen):
ca. 16 Lasagneblätter
600 – 800 g Grünkohl frisch, von den Stängeln gestreift
1 Zwiebel, groß, gewürfelt
2 – 3 Knoblauchzehen
3 EL Zwiebelschmalz
400 g gewürfelte Tomaten (evtl. aus der Dose)
50 g Butter
2 EL Mehl
250 ml Schlagsahne
200 ml Milch
2 TL Thymian getrocknet
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
200 g Emmentaler, gerieben
200 g Mozzarella, zerrupft

Die Grünkohlblätter gut waschen und in einem großen Topf in zwei oder drei Portionen für 3 Minuten blanchieren. Auf einem Sieb abtropfen lassen, später noch etwas ausdrücken und mit einem schweren Messer grob hacken.

Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

In dem Topf den Zwiebelschmalz mit den Zwiebeln und Knoblauchwürfeln andünsten, den Grünkohl dazu geben, die Tomatenwürfel, 1 Tasse Wasser, Salz und Pfeffer und alles gut umrühren. Bei mittlerer Hitze zugedeckt köcheln lassen.

Nun für die Béchamelsauce in einem kleineren Topf die Butter schmelzen lassen und darin das Mehl mit dem Thymian und dem Lorbeerblatt anschwitzen. Mit Sahne und Milch ablöschen, einmal aufkochen lassen und herzhaft mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer abschmecken, noch 5 Minuten leicht köcheln lassen. Lorbeer entfernen.

Eine Auflaufform mit Butter einfetten. Jetzt beginnt man mit dem Schichten: Eine Lage mit Lasagneblättern (notfalls muss man sie etwas zerbrechen und der Form anpassen), dann die Hälfte des Grünkohls darauf verteilen, eine weitere Lage mit Lasagneblättern, die Hälfte der Béchamel, die Hälfte des Emmentalers und Mozzarellas, wieder Lasagneblätter und den Vorgang wiederholen. Am Schluss verteilt man den restlichen Käse obendrauf. 

Den Auflauf etwa 30 Minuten im Ofen backen. Herausnehmen und noch etwa 10 Minuten ruhen lassen.

print
Share Button

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Renate sagt:

    Die Zubereitung der Grünkohl-Lasagne war wirklich ganz einfach und hat dann auch super geschmeckt. Die Béchamel mit Thymian und Lorbeerblatt ist auch klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.