Vorzüglich: Gratinierte Artischocken

Ich konnte nicht anders, ich musste mir dann doch eine Ladung der kleinen, sardischen Artischocken aus Italien mitbringen. Ihre Stacheln piken erstmal fürchterlich, aber sie schmecken einfach fantastisch. 

Meine Küche wurde schließlich erfüllt von ihrem süßlichem Duft, während sie vor sich hinschmorten und bevor ich sie dann mit einer genialen (auch für andere Gemüse geeigneten) Brot-Pecorino-Petersilien-Knoblauch-Mischung mit kleinem Chili-Kick gratinierte. Beträufelt mit frischem Olivenöl.

Mir läuft jetzt noch das Wasser im Mund zusammen. Und 4 Artischocken schaffe ich locker als Hauptmahlzeit, dazu eine Scheibe frischen Brotes. Vielleicht noch ein Glas Wein… Mehr brauche ich eigentlich gar nicht.

Die zweite Option: man teilt sie sich mit jemandem anderen, der Artischocken zu schätzen weiß… als vorzügliche Vorspeise.

Junge Artischocken sollte es bei uns zur Zeit auch geben. Alternativ gratiniert man welche aus dem Glas, das Dünsten kann man sich dann sparen, man brät sie nur an


Zutaten: (1 – 2 Personen)
4 Baby-Artischocken
½ Zitrone, Saft
1 Knoblauch, zerquetscht
1 Tasse altes Brot, zerhäckselt
50 g Pecorino, zerhäckselt
1 Bund Petersilie, kleingehackt
1 Knoblauch
Chiliflocken oder Peperoncino
Meersalz
Olivenöl

Die Artischocken putzen. Dazu die äußeren 2 – 3 Blätterkränze entfernen, bis die Blätter weich werden. Die oberen zwei Drittel der Knospe abschneiden, vom Stängel (wenn er frisch und knackig ist) ruhig etwa 5 cm stehen lassen, evt. mit Sparschäler abschälen. Die Artischocken vierteln, das Stroh herauskratzen und in Zitronenwasser legen.

In einem ofenfesten Topf 3 El Olivenöl erhitzen, Knoblauchzehe und Artischocken darin kurz anbraten, dann 1 Tasse Wasser hinzufügen und 20 Minuten dünsten.

Währenddessen das Brot im Blender oder der Küchenmaschine häckseln (dann werden die Stückchen nicht allzu fein), genauso den Pecorino, die Petersilie und Knoblauchzehe und alles mischen. Mit Peperoncino bzw. Chili pikant würzen und mit Salz abschmecken.

Die Brot-Käse-Mischung über die Artischocken streuen und alles mit nicht zu wenig Olivenöl beträufeln.

Den Topf im Backofen unter den Grill schieben und gratinieren. Nicht verbrennen lassen!

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.