Cremig: Zucchini-Risotto mit Scamorza

Risotti sind schön unkompliziert. Auch dieses hier mit Zucchini und geräuchertem Scamorza, der darin wunderbar cremig schmilzt und Fäden zieht und das Ganze geschmacklich interessant macht. Scamorza wird in der italienischen Küche übrigens häufiger im Risotto verwendet, wie ich festgestellt habe. Da ich Zucchini am liebsten mit ein wenig Biss mag, habe ich eine Hälfte davon nicht mitgekocht, sondern nur kurz in einer Pfanne mit Butter geschwenkt und gepfeffert und das fertige Gericht damit garniert. 

Tipp am Rande: Den Scamorza sollte man auch in kleinere Würfel schneiden und möglichst gut im Reis verteilen, damit es keine Käseklumpen gibt


Zutaten: (4 Personen)
2 Tassen Risotto (Arborio oder Carnaroli)
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
1 Bund Petersilie, gehackt
1 Zucchini, klein gewürfelt
1 Glas Weißwein
700 ml Gemüsebrühe, heiß
½ Scamorza affumicata (geräuchert), klein gewürfelt
Olivenöl
40 g Butter
Meersalz
Pfeffer

Die Hälfte der Butter mit 1 El Olivenöl in einem Topf erhitzen. Darin die Zwiebelwürfel ein wenig andünsten, dann Reis und die Hälfte der Zucchiniwürfel dazugeben und rühren, bis alles schön glänzt. Mit Wein ablöschen, die Hälfte der Petersilie unterheben und nach und nach in den nächsten 15 Minuten so viel Gemüsebrühe nachschütten, dass der Reis immer leicht bedeckt ist. Rühren ist wichtig für die cremige Konsistenz.

Währenddessen die restlichen Zucchiniwürfel in der restlichen Butter in einer Pfanne ganz kurz dünsten, leicht salzen und kräftig pfeffern.

Zum Ende der Kochzeit des Risottos verteilt man die Scamorza-Würfel vorsichtig im Reis und deckt es für 2 Minuten zu. 

Das Risotto kann nun auf die Teller verteilt werden, darauf kommen noch die restliche Petersilie und Zucchiniwürfel mitsamt der Butter aus der Pfanne. Eventuell nochmal ein wenig Pfeffer darüber geben.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.