Einer der besten: Rhabarber-Erdbeer-Kuchen

Dieser Kuchen ist umwerfend und einer meiner liebsten. Er enthält viel Frucht, die sich im süßen Geschmack der Erdbeeren und der säuerlichen Note des Rhabarbers aufs Lieblichste vereint. Den Rahmen gibt ein knuspriger Mürbeteig. Mit einem Klecks Schlagsahne oder Vanilleeis kaum zu toppen.

Die wunderbare Farbe bekommt der Kuchen dadurch, dass der Rhabarber nicht abgezogen wird. Das kann man sich sowieso ruhig abgewöhnen



Zutaten: (für 1 Tarte- oder Springform)
Für den Teig:
300 g Mehl Typ 550
150 g Butter
1 Prise Meersalz
1 Ei
50 g Rohrohrzucker

Für die Füllung:
400 g Rhabarber, in 1 cm Stücke geschnitten
400 g Erdbeeren, halbiert
200 g Rohrohrzucker
2 Tl Agar-Agar (Menge für 1 Liter)
3 El Butter, zerlassen
1 El Zucker

Zuerst den Teig herstellen. Dafür die Zutaten mit den Fingern einer Hand vermischen und zerreiben. Nur ganz wenig kneten, dann wird er nachher schön locker. Ein Drittel des Teigs in Folie wickeln, die restlichen zwei Drittel ebenfalls, und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Die Fruchtstücke in einer Schüssel vermischen, Zucker und Agar-Agar miteinander verrühren (dann gibt es keine Klumpen), und zur Erdbeer-Rhabarber-Mischung geben. 15 Minuten Saft ziehen lassen.

Backofen auf 200° C Umluft vorheizen.

Die Kuchenform einfetten. Das größere Teigstück zwischen zwei Folien dünn ausrollen. Die obere wieder entfernen, wenn der Teig die richtige Größe für die Form plus einen kleinen Rand hat. Mit einem Kuchenretter unter die Folie mit dem Teig fahren und die Kuchenform umgedreht auf den Teig legen. Mit den Händen beides gut festhalten und umdrehen. Nun gleitet der Teig einwandfrei in die Form. Folie abziehen. Mit einer Gabel ein paarmal in den Teig stechen.

Die Fruchtmischung darin verteilen. Das zweite Teigstück auch zwischen zwei Folien dünn ausrollen und in Streifen schneiden. Diese längs und quer auf den Rhabarber-Erdbeeren verteilen.

Die zerlassene Butter über das Teiggitter träufeln und mit Zucker bestreuen. Das gibt dann eine schöne Kruste.

Den Kuchen in den Backofen stellen, die Backofentemperatur auf 180° C reduzieren und 40 Minuten backen.

Danach komplett auskühlen lassen, also mindestens 3 Stunden, damit die Fruchtmischung fest wird, oder sogar über Nacht stehen lassen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.