Frisch: Bulgur-Salat

Bei 29 Grad Aussentemperatur will keiner etwas Warmes essen. Appetit hat man schon irgendwie, doch worauf? Gurkensalat mit Wasabi? Einen italienischen Brotsalat? Oder diesmal doch einen Bulgur-Salat mit Tomaten, Gurken und Spitzpaprika? Letzteres kann man gut vorbereiten, zum Beispiel den Bulgur morgens kurz garen und abgekühlt in den Kühlschrank stellen. Dann ist das Getreide später schön frisch und muss nur noch mit dem Gemüse vermischt und abgeschmeckt werden. Eignet sich auch bestens als Mahlzeit für´s Büro oder die Schule


200 g Bulgur
1 El Gemüsbrühe Instant
300 g Gemüse (Tomaten, Gurke, Paprika, kleingeschnitten)
Basilikum (alternativ: Petersilie)
3 El Olivenöl
1 El Balsamessig oder Zitronensaft
Meersalz
Pfeffer
2 El Pinienkerne, geröstet

Den Bulgur nach Packungsanweisung in der doppelten Menge Wasser, die man mit der Instant-Gemüsebrühe würzt, aufkochen und 7 Minuten leise köcheln lassen bei geschlossenem Topf. Etwas auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Gemüse kleinschnibbeln und mit Öl und Essig oder Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer in einer Schüssel abschmecken.

Nun mischt man das Gemüse unter den lauwarmen oder kühlen Bulgur zusammen mit den kleingehackten Kräutern und verteilt darauf die gerösteten Pinienkerne.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.