Gnocchetti mit Nusssauce

Dieser Klassiker aus der Küche des nördlich gelegenen Piemont, wo man traditionell mit Butter und Sahne kocht, wird auch im benachbarten Ligurien gerne aufgetischt: die feine Nusssauce mit Parmesan, Knoblauch und Sahne, die es zu Kartoffel-Gnocchetti oder Ravioli gibt. Gnocchetti sind kleiner als Gnocchi, und wenn man den Teig mit zwei Eiern und aromatischen Kartoffeln macht, auch ganz besonders fein.

Praktisch an Gnocchi ist, dass sie sich (zum Beispiel am Tag vorher) gut vorbereiten lassen und dann im Handumdrehen fertiggestellt werden können.

Dazu passt hervorragend in Olivenöl angebratener und leicht gesalzener Radicchio


Zutaten: (6 Personen)
Für die Gnocchetti:
1 kg festkochende Kartoffeln
2 Eier
200 g Instant-Mehl
Meersalz
Muskat

Für die Nusssauce:
100 g Nüsse (z.B. halb und halb Walnüsse und Mandeln)
1 Knoblauchzehe, zerquetscht
100 g Parmesan, gerieben
200 ml Sahne
1 Tl Meersalz
Muskat
40 g Butter
Thymian, getrocknet

Mit der Vorbereitung für die Gnocchetti starten. Dafür Kartoffeln im Wasser garen, abschütten und pellen. Kartoffeln noch heiß durch eine Presse drücken und entweder auf der Arbeitsfläche oder in einer Schüssel gut ausdampfen lassen. Das heißt: sie sollen völlig kalt werden und möglichst viel Flüssigkeit verlieren.

Mit Eiern und Instant-Mehl (das nimmt die Feuchtigkeit gut auf), Salz und Muskat vermischen, abschmecken und mit den Händen kurz durchkneten. Der Teig kann noch leicht klebrig sind, aber nicht zu viel. Das stellt sich dann im nächsten Schritt heraus.

Portionsweise vom Teig etwas abnehmen und auf der Arbeitsfläche zu einer fingerdicken Rolle formen. Meist geht das auch ohne zusätzliches Mehl. Mit Hilfe eines Messer 2-cm-Stücke abschneiden und beiseite legen.

Man kann auch jetzt schon einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und parallel arbeiten. Also die Gnocchetti garen, während man die nächsten Portionen vorbereitet. Die Kartoffelklößchen brauchen 3 Minuten im siedenden Wasser, in dieser Zeit steigen sie nach oben und sind dann fertig. Mit einem Schaumlöffel herausfischen, abtropfen lassen und auf ein sauberes, leeres Backblech kippen.

Die Nüsse im Blender zu Mehl verarbeiten. In einer Pfanne ohne Fett hell anrösten, dann mit Butter, Muskat und in Salz zerquetschtem Knoblauch vermischen, Sahne dazugeben und bei kleiner Hitze kurz köcheln lassen. Die Sauce sollte nicht zu dick werden. Man kann später auch noch vom Kochwasser der Gnocchis ein paar Löffel unterrühren. Die Hälfte vom Parmesan unterheben und zugedeckt stehen lassen.

Vor dem Servieren die Gnocchetti in einer Pfanne in etwas Butter erwärmen, auf die Teller verteilen und mit der warmen Nusssauce begießen. Mit etwas getrocknetem Thymian bestreuen und restlichen Parmesan dazu reichen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.