Jederzeit: Chili sin carne

on

Mehr Eintopf als Suppe, äusserst wohlschmeckend und absolut nicht langweilig durch die Kombination von Hülsenfrüchten und Gemüse, die leichte Schärfe der Chiliflocken, abgerundet durch Oregano, fruchtiges Tomatenmark und etwas Kreuzkümmel. Nochmals aufgewärmt, wenn die ganzen Aromen miteinander verschmolzen sind, erfährt das Gericht eine weitere Steigerung.

Weitere Vorzüge: lässt sich gut vorbereiten, auch in großen Mengen kochen und zu jeder Tages- und Nachtzeit verzehren. Es eignet sich deshalb auch für Partys und wird auf solchen gerne zu fortgeschrittener Stunde verschlungen (und dann garantiert bis auf den letzten Löffel).

Gut schmecken Kidney Bohnen, aber auch fertig bunt gemischte Hülsenfrüchte, wie man sie neuerdings kaufen kann.

Wer wenig Zeit oder vergessen hat, die Bohnen am Vortag einzuweichen, um sie dann 1 Stunde zu köcheln, greift auf die vorgekochten in Gläser zurück.


Tipp: dazu sehr lecker sind 1TL Crème fraîche und eine Scheibe geröstetes Brot


Zutaten
: (4 – 6 Personen)
1 Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gewürfelt
2 mittlere Möhren, gewürfelt
4 mittlere Kartoffeln, kleingeschnitten
1 rote Paprika, kleingeschnitten
2 Stangen Staudensellerie plus Grün, kleingeschnitten
250 g Kidney Bohnen (gekocht 400 g)
2 El Tomatenmark
evt. Sojaschnetzel oder Seitanschnetzel
Olivenöl
½ TL Kreuzkümmel
Chiliflocken
evt. Suppenallerlei (von Lebensbaum)
Meersalz
Pfeffer
evt. Crème fraîche

In einem Topf reichlich Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebeln, Knoblauch, kurze Zeit später alle anderen Gemüse (ohne die Bohnen!) kurz anbraten. Das Tomatenmark dazu geben, mit Kreuzkümmel, Salz und Chiliflocken würzen, soviel Wasser aufgießen, dass das Gemüse knapp bedeckt ist, eventuell die Suppenwürze und die Sojaschnetzel einrühren und 15 Minuten köcheln lassen. Pfeffern, Hülsenfrüchte beimengen, nochmals abschmecken und ein paar Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.

Pro Teller einen Teelöffel Crème fraîche aufklecksen und mit Brot servieren.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.