Muffins mit Bananen und Haselnüssen

on

Wohin mit überreifen Bananen? Dem Pferd geben? Nein, lieber für´s Wochenende schnell ein paar Muffins backen. Eine Aufgabe für die Kinder.

Am besten schmecken geröstete Haselnüsse. Die sollte man sowieso auf Vorrat griffbereit im Schrank haben. Geröstet ist ihr Aroma wirklich edel, vorausgesetzt, sie sind frisch. Dafür die Nüsse 20 Minuten bei 160°C im Backofen auf einem Blech leicht bräunen lassen. Wenn sie ganz ausgekühlt sind, in ein Schraubdeckelglass füllen.

Die Muffins haben eine perfekte, lockere Konsistenz und ein unaufdringliches Bananenaroma.


Zutaten: (12 Stück)
2 Bananen
2 El Zitronensaft
150 g weiche Butter
150 g Rohrohrzucker
1 Tl Vanille aus der Mühle
3 Eier
50 g Haselnüsse, geröstet und gehackt
150 g Mehl
1½ Tl Backpulver
½ Tl Natron
1 Prise Meersalz

Für den Guss:
1 Tasse Puderzucker
½ Tl Zimt
Haselnusshälften

Den Backofen auf 200° C Umluft vorheizen. Papierförmchen ins Muffinblech setzen.

In einer Schüssel die Bananen zerquetschen, Zitronensaft hinzufügen, dann mit Eiern, Butter, Zucker und Vanille mit dem Handrührgerät verquirlen. Gehackte Haselnüsse untermengen.

In einer zweiten Schüssel das Mehl mit Backpulver und Natron vermischen. Nun mit einem Löffel vorsichtig unter die Bananenmischung heben, so dass alle Zutaten feucht sind.

Den Teig in die Muffinförmchen verteilen und auf mittlerer Schiene 20 Minuten backen. Herausnehmen und etwas auskühlen lassen, dann auf ein Gitter setzen.

Für den Guss Puderzucker, Zimt und ein wenig Wasser verrühren und mit einem Teelöffel auf die Muffins verteilen. Haselnüsse darüber streuen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.