Rote-Bete-Risotto mit Spinatsalat und Blaubeeren

Dieses schön anzusehende Risotto schmeckt so wunderbar, dass man gut auch mittags schon ein Glas Weißwein dazu trinken kann. Das habe ich zumindest in der Osteria kürzlich so gemacht. Um das Gericht nicht zu vergessen, habe ich es nun nachgekocht. Alle in der Familie sind begeistert – ganz entgegen meiner kühnsten Erwartungen -, denn der tollen Knolle begegnen doch viele Vorurteile.

Ich habe es in zwei Komponenten zerlegt: in Risotto und Parmesancreme (im Restaurant war es, glaube ich, nur Sahne), denn die jungen Spinatblätter kommen roh auf den Reis und brauchen dann eine Art Sauce, die über alles gegossen werden kann. Ich finde, Parmesan gibt dem Reis mehr Geschmack als reine Sahne.

Die Kombination von Heidelbeeren und Spinat ist erstaunlich gut. Die fruchtigen Heidelbeeren geben dem eher süßlichen Reis „Pepp“, wie mein Sohn sagt. Er meint auch, dass Heidelbeeren mit Spinat zum Reis besser schmecken als ohne Spinat. Da hat er Recht, also nicht am Spinat sparen


 

Zutaten: (4 Personen)
200 g Risottoreis
50 g Butter
1 Zwiebel, kleingeschnitten
1 Rote Bete, kleingewürfelt
1 Schuss Weisswein
600 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
80 – 100 g Parmesan, fein gerieben
Meersalz
Pfeffer
100 g junger Spinat
80 g Heidelbeeren

Für die Parmesancreme erhitzt man 30 g Butter in einem Topf, gibt 200 ml Sahne dazu und lässt alles einmal kurz aufkochen. Hitze sehr reduzieren, so dass es nicht mehr kocht, 3 El vom geriebenen Parmesan hinzufügen und mit einem Schneebesen unterrühen. Auf der Herdplatte bei kleinster Einstellung warm halten. So kann der Käse schmelzen, ohne zu Verklumpen. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken.

Nun zum Risotto. Hierfür in einem Topf die restliche Butter schmelzen lassen und die Zwiebeln darin kurz andünsten, bevor man die kleingewürfelte Rote Bete hinzufügt und etwa 5 Minuten weitergart. Den Reis unterrühren, mit dem Weißwein ablöschen und mit 200 ml Gemüsebrühe angießen. Gut mit einem Kochlöffel umrühren. Die restliche Brühe gibt man nun in den nächsten 20 Minuten portionsweise hinzu und rührt immer wieder, während alles nur leicht köchelt. Am Schluss schmeckt man mit etwas Salz und gut mit Pfeffer ab und hebt noch 4 El Parmesan unter. Einen Deckel auf den Topf und kurz ruhen lassen.

Der knallrote Risotto wird nun auf die Teller verteilt. Darauf kommt je eine gute Handvoll Spinat, diesen mit Parmesancreme begießen und Heidelbeeren darauf verteilen. Fertig.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.