Zart und luftig: Beeren-Muffins

Muffins sind wie dafür gemacht, dass man Beeren in ihnen versenkt. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch erstklassig. Die säuerlichen Früchte passen super zu dem süßen Aroma des Teigs. Für mich auch immer ein Plus: sie sind schnell fertig. Das Geheimnis luftiger Muffins besteht darin, dass die feuchten und die trockenen Zutaten zuerst getrennt voneinander vorbereitet und erst ganz am Schluss miteinander vermischt werden. Und auch das nur ganz vorsichtig


Zutaten: (12-16 Stück, notfalls einfach feuerfeste Tassen nehmen und mit Papierförmchen bestücken)
200 g Beeren (z.B. 150 g Himbeeren und 50 g Heidelbeeren)
120 g weiche Butter, 120 g Rohrohrzucker, 1 Ei, 300 g saure Sahne, 2 El Rum, 250 g Dinkelmehl, 2 Tl Backpulver, ½ Tl Natron; eventuell Puderzucker zum Bestäuben

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Papierförmchen in die Muffinform  hineinsetzen.

In einer Schüssel die Butter mit dem Zucker und Ei schaumig schlagen. Dann die saure Sahne und den Rum unterrühren. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit Backpulver und Natron mischen. Nun wird die feuchte zur trockenen Masse gegeben und mit einem Spatel so untergehoben, dass alles gerade gut vermischt ist. Also nicht stundenlang rühren.

Mit einem Esslöffel die Förmchen zu ¾ füllen, dann die Beeren darauf verteilen und ab in den Ofen damit. Dort brauchen sie ungefähr 25 Minuten bis sie goldgelb gebacken und fertig sind. Noch 5 Minuten ruhen lassen, nachdem sie aus dem Ofen genommen wurden. Nun müssen sie noch ein bißchen abkühlen und können dann mit Puderzucker bestäubt werden.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.