Pikante Auberginen mit Bulgur und Joghurt

Ein raffiniertes, aber einfach herzustellendes Auberginen-Gericht von Yotam Ottolenghi aus „Jerusalem“, das ich liebe, wie es ist, wogegen andere Familienmitglieder hier die Rosinen im Bulgur und die Minze beanstanden. Mir war das von vornherein klar, diese Zutaten sind bei uns einfach in dieser Kombination unbeliebt. Dabei habe ich anstelle von Rosinen (wegen einer angeblichen Allergie) schon Cranberries genommen und nur ganz wenig Minze untergemischt. Mein Sohn hats trotzdem gemerkt. Natürlich kann man das einfach weglassen oder Petersilie anstelle von Minze nehmen, aber ich habe ehrlich gesagt auch nicht immer Lust auf Kompromisse.

Die Auberginen sind jedenfalls sehr lecker und zart und von angenehmer Schärfe. Sie werden im Ofen mit einer Gewürzpaste gebacken und serviert mit mildem Bulgur, Oliven, Mandeln und frischem Joghurt. Eine leichte Mahlzeit, die heiß aus dem Ofen, lauwarm oder auch kalt am nächsten Tag noch gut schmeckt. Falls sie den nächsten Tag erlebt…



Zubereitung
: (4 Personen)
2 mittlere Auberginen, längs halbiert
2 Knoblauchzehen, zerquetscht
2 Tl Koriander, gemahlen
2 Tl Koriander, gemahlen
1 Tl Chiliflocken
1 Tl Paprikapulver, süß
2 El Salzzitronen, gehackt (alternativ: 1 Zitrone, Abrieb)
140 ml Olivenöl (eher etwas weniger)
150 g Bulgur
2 El Sultaninen
1 Bund Koriander, frisch, gehackt
1 Bund Minze, frisch, gehackt
50 g Oliven, grün, entsteint
30 g Mandelblättchen (oder: gehackte Mandeln)
1-2 Frühlingszwiebeln, kleingehackt
1½ El Zitronensaft
evtl. Zitronenzesten für die Deko
120 g Griechischer Joghurt (vegan: Kokosjoghurt)
Meersalz

Den Ofen auf 200° C Umluft vorheizen.

Für die Gewürzpaste den Knoblauch, die Gewürze, Salzzitronen, etwas Salz und 80 ml Öl gut vermischen. 

Die Auberginen längs halbieren, dann mit einem scharfen Messer diagonal einritzen, ohne die Haut zu verletzen. Auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Blech legen, Schnittseite nach oben und mit der Gewürzpaste gut  bepinseln, so dass sie auch in die Zwischenräume gelangt. Im Ofen 40 Minuten garen.

In der Zwischenzeit den Bulgur in eine Topf geben und mit 140 ml kochendem Wasser übergießen.

Die Sultaninen in 50 ml warmen Wasser einweichen. Nach 10 Minuten durch ein Sieb abgießen und mit dem Bulgur, den Kräutern, Oliven, Mandeln, Zitronensaft und etwas Salz vermischen. Abschmecken.

Zum Servieren auf die Auberginenhälften die Bulgurmischung geben, einen Klecks Joghurt darauf und mit Kräutern, Zesten und Frühlingszwiebeln bestreuen. Etwas Olivenöl darüber träufeln.

 

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.