Bärlauch-Tagliatelle

Bei diesem Nudelgericht ist die Nudel selbst der Hauptakteur. Das feine Bärlaucharoma kommt nämlich nur zum Tragen, wenn die Sauce Zurückhaltung übt. Also die klassische Gorgonzola-Sahne wäre zuviel, gebräunte Butter mit Salbei oder kross gebratenen Knoblauchwürfelchen dagegen ideal. Dazu natürlich Parmesan. Mehr braucht es nicht.



Zutaten:
300 g Bärlauch-Nudelteig, frisch
50 g Bärlauch
50 g Butter
10 Salbeiblättchen, zerrupft
alternativ: 2 Knoblauchzehen, gewürfelt
Meersalz
Pfeffer (z.B. Peffer Limone von Lebensbaum)
80 g Parmesan, gerieben

Die Nudelplatten (falls nicht schon geschehen) durch den Tagliatelle-Aufsatz der Nudelmaschine walzen. Sobald die aromatisierte Butter fertig ist, in reichlich kochendem Salzwasser in 2 Minuten gar kochen.

Die Butter in einem kleine Topf erhitzen bis sie Blasen schlägt. Salbei oder Knoblauch hinzufügen und leicht bräunen lassen bis sie nussig wird. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Mit den Nudeln in einer Schüssel vermengen, die Hälfte des Parmesans dabei schon unterrühren, damit sich sein Aroma in der Wärme entfalten kann. Eventuell nochmals nachpfeffern.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.